Gillian Anderson: Sexualität variiert

Schauspielerin Gillian Anderson möchte Teenagern helfen, in dem sie über ihre eigene Bisexualität spricht.

(43) möchte jungen Menschen, die mit ihrer Sexualität kämpfen, zur Seite stehen.

Die Schauspielerin ('Akte X') hatte Beziehungen zu Männern und Frauen. Sie findet es schwierig, Liebesbeziehungen einen Stempel aufzudrücken: "Es gibt so viele Teenager, die sich über ihre eigene Sexualität nicht sicher sind und mir ist klar, dass man offen gegenüber den verschiedenen Varianten von Sexualität sein sollte", wurde Gillian Anderson von der britischen Zeitung 'The Daily Mail' zitiert. "Ich wusste immer, dass ich auch Jungs mag. Ich konnte mich nie hundertprozentig als lesbisch identifizieren, denn das war für mich nicht der einzige Weg."

Die Darstellerin hatte erst vor kurzem offenbart, dass sie auch Beziehungen mit Frauen führte. Der Tod einer früheren Geliebten hätte sie zu der Offenheit inspiriert: "Ich unterhielt mich mit 'Out' über Homosexualität und die Wahl, die man hat, dass man manchmal irgendwie entscheiden kann, auf eine Art nicht homosexuell zu sein. Ich entschied mich, darüber zu reden, denn eine Frau, mit der ich vor zwanzig Jahren eine Beziehung hatte, war gestorben. Ich sprach über sie und im Laufe dieser freundschaftlichen Unterhaltung dachte ich mir, dass ich auch über meine anderen Beziehungen mit Frauen sprechen könnte."

Gillian Anderson war zweimal verheiratet und hat drei Kinder: Piper (17), Oscar (5) und Felix (3).

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche