Germany's next Topmodel 2019: "Ich lasse mir auch von einer Heidi Klum nichts einreden"

Der Zickenkrieg bei "Germany's next Topmodel" geht in die nächste Runde. In der aktuellen Folge bleibt auch Topmodel und Model-Mama Heidi Klum den Zickereien nicht mehr fern

Aufregung bei den Kandidatinnen von "Germany’s next Topmodel". Die Dragqueens waren – wie auch im vergangenen Jahr – wieder dabei und haben den Nachwuchsmodels erstmal gezeigt, worauf es im Showbusiness ankommt. Anders als die Drags, konnten nicht alle Mädels vor Heidi Klum, 45, und ihrem Gastjuror Bill Kaulitz, 29, überzeugen.

GNTM-Auftritt mit Dragqueens geht in die Hose

"Achtung, jetzt wird es bunt. Unsere Drags sind da!", sagte Heidi Klum noch am Anfang der Sendung. Am Ende war es alles andere als bunt. Zwei Kandidatinnen stehen im Shootout und Tatjana musste die Show verlassen. Beim Auftritt mit den Drags sollten die Kandidatinnen nicht nur tänzerisch performen, sondern auch stumm mitsingen – das Singen war den Nachwuchs-Models jedoch neu. "Verstehe nicht, wieso sie sich den Text nicht mal eben hier drauf machen können“, sagte Heidi Klum. Bill Kaulitz antwortete: "Verstehe ich auch nicht. Zumal ein Lied, das hat man doch mal schnell.“

GNTM-Kandidatin Sarah

"Zu Heidi Klum herrscht eine gewisse Distanz"

GNTM-Kandidatin Sarah
Jedes Jahr fragt man sich aufs Neue: Wie hart geht es bei "Germany's next Topmodel" wirklich zu? Ehemalige Kandidatinnen verrieten im Nachhinein, die Drehtage seien ziemlich anstrengend und beim Essen im Kühlschrank in der Model-Villa werde getrickst. Wir haben bei der aktuellen Kandidatin Sarah mal nachgefragt.
©Gala

"Ihr spinnt ja wohl echt"

Bill Kaulitz war in der Drag-Edition der Gastjuror.

Anders als die Dragqueens war die Jury mit der Leistung der Top acht nicht zufrieden. "Wir müssen ehrlich sein. Wir sind ein bisschen enttäuscht“, kritisierten Heidi und Bill die Mädels. "Ihr konntet ja noch nichtmal alle den Text singen", sagte Heidi. Tatjana, 21, ergriff die Chance sofort und meinte: "Wir wussten aber auch nicht, dass wir das tun sollen." Am Ende war es ausgerechnet Tatjana, die in dieser Folge kein Foto von der Chef-Jurorin bekommt und sich von den verbliebenen sieben Teilnehmerinnen verabschieden musste. "Habt ihr euch denn nicht mal ein paar Drags angeguckt? Die machen das doch alle", erklärte Bill. Die Diskussion schaukelte sich hoch und auf einmal war Heidi gar nicht mehr die liebe Model-Mama, sondern sagte den Kandidatinnen klipp und klar, was ihr auf dem Herzen lag. "Ihr spinnt ja wohl echt!", schimpfte Heidi Klum. "Ich meine, was sind das denn für blöde Ausreden bitteschön?" Nach der Ansprache des Klum-Kaulitz-Clans blickten die Zuschauer in unsichere Gesichter der Nachwuchsmodels.

GNTM-Kandidatin Sarah kritisiert Heidi Klum

"Woher soll ich den wissen, dass wir 'lip sync' machen müssen?", fragte Sarah, 20, in die Kamera. Weiter sagte sie: "Ich finde wir haben das richtig gut gemacht, für die wenige Zeit, die wir hatten und dann lasse ich mir auch von einer Heidi nichts anderes einreden." Für Sarah und ihrer Partnerin Caroline, 21, heißt es kurz vor dem großen Finale nochmal alles geben und Heidi beweisen, dass sie das Potenzial zum nächsten großen Topmodel haben. Denn ausgerechnet Sarah, die Heidis Kritik nicht ernst nehmen möchte, steht im "Shooutout". Das heißt: Nächste Woche bekommt entweder Sarah oder Caroline kein Foto. Am Ende ist es eben immer noch Heidi Klum, die entscheidet, wer ein Foto bekommt oder wer den Satz "Heute habe ich leider kein Foto für dich" hört.

GNTM 2019

Weitere Details zum großen Finale

Heidi Klum

Verwendete Quellen: ProSieben 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche