Germany's Next Topmodel Brand in Topmodel-Villa

In der für die "Germany's Next Topmodel"-Kandidatinnen gemieteten Villa in Los Angeles ist ein Brand ausgebrochen. Ein 61-jähriger Feuerwehrmann kam ums Leben

Eigentlich sollten in dieser Woche die verbliebenen Teilnehmerinnen der sechsten Staffel von "Germany's Next Topmodel" in eine Villa in Los Angeles ziehen. Doch daraus wird vorerst wohl nichts: In dem Anwesen ist am vergangenen Mittwoch (16. Februar 2011) ein Feuer ausgebrochen. Die Ursache ist bisher noch nicht bekannt.

Besonders tragisch: Wie "Radaronline.com" berichtet, kam ein 61-jähriger Feuerwehrmann bei den Löscharbeiten ums Leben. In wenigen Tagen sollte sein erstes Enkelkind zur Welt kommen. Die Hauseigentümer, die sich während des Brandes in dem Anwesen aufhielten, konnten allerdings gerettet werden.

Trotz des Zwischenfalls werden die Dreharbeiten wie geplant fortgeführt. Auch der Start der neuen Staffel wird nicht verschoben. "Es kommt zu keinen Verzögerungen bei den Dreharbeiten. 'Germany's Next Topmodel by Heidi Klum' startet planmäßig am 3. März", bestätigte ProSieben-Sprecher Christoph Körfer gegenüber "Bild".

Laut der Boulevardzeitung hätte ein Fernsehteam von drei bis acht Personen in den kommenden Wochen den Alltag der Kandidatinnen in bekannter Manier begleitet. Alle fünf Tage hätte dann ein Mädchen die Villa verlassen müssen. Die letzten fünf Kandidatinnen wären am 22. April wieder ausgezogen. Nun sollen Heidi Klum und die Produktionsfirma fieberhaft auf der Suche nach einer neuen Behausung für die TV-Models sein.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken