VG-Wort Pixel

Geri Halliwell Ernste Worte über ihre Bulimie

Geri Halliwell
© Getty Images
Geri Horner, ehemals Halliwell, litt während ihrer Zeit als Spice Girl an Bulimie. Heute spricht sie über diese Zeit

Die Show-Branche ist ein gefährliches Pflaster, vor allem für junge Frauen. Davon berichtet jetzt auch Geri Horner, ehemals Halliwell. Dass die Britin während ihrer Zeit als Spice Girl an Bulimie litt, ist bereits seit einigen Jahren bekannt. Jetzt sprach die 44-Jährige über diese schwere Zeit und wie sie sich damals fühlte.

Geri Halliwell geriet in einen Teufelskreis

Unter den fünf Spice Girlsgalt sie als die kurvige Dralle mit den großen Brüsten. Kein Wunder, dass ausgerechnet Geri dem Druck von außen nicht standhalten konnte und schließlich alles dafür tat, rank und schlank zu sein. Sie geriet in einen Teufelskreis aus "Frustessen und übergeben", wie sie in der britischen Show "Where Are They Now?" verriet. Damals sei die Kontrolle ihres Gewichts die einzige Methode für sie gewesen, mit allem fertig zu werden. Sie habe sich viel "bewusster" wahrgenommen. Ein trügerisches Gefühl, das viele Mädchen in die Essstörung treibt. Besonders heikel wird es, wenn niemand etwas von der Krankheit mitbekommt und den Betroffenen somit nicht geholfen wird: "Man bekommt Bulimie und keiner bemerkt es, weil sich dein Körpergewicht nicht verändert. Es ist verdammt gefährlich."

Heute backt sie gerne

Mittlerweile geht es Geri aber wieder gut, durch ein 12-Punkte-Programm bekam sie ihr gesundes Verhältnis zu Essen zurück. Während sie früher vor Kuchen einen großen Bogen machte, ist sie heute eine leidenschaftliche Bäckerin.

jno / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken