VG-Wort Pixel

Gerhard Schröder packt aus Die Trennung war seine Schuld


Nach rund 18 Jahren Ehe haben sich Gerhard Schröder und Doris Schröder-Köpf voneinander getrennt. In einer Dokumentation gibt er Details zum Liebes-Aus preis

Im Frühjahr 2015 überraschten Altbundeskanzler Gerhard Schröder, 72, und seine langjährige Frau Doris Schröder-Köpf, 53, mit ihrer Trennung. Seit Herbst 2016 lebt der ehemalige Politiker in Scheidung - jetzt enthüllt er die Gründe und gibt sich selbstkritisch. 

Gehard Schröder spricht erstmals über die Trennung von Doris Schröder-Köpf

Die Trennung sei schmerzhaft gewesen, gesteht Schröder in der ZDF-Dokumentation "Mensch Schröder!", die am 7. März um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird.  Erstmalig räumt der 72-Jährige ein, dass er zum einen Großteil an dem Ehe-Aus mit Schröder-Köpf schuld ist: "Wenn da was schiefgegangen ist, und da ist ja was schiefgegangen in meinem persönlichen Leben, lag das sicherlich mehr an mir als an den Frauen. Das gilt auch und insbesondere für meine jetzige Noch-Frau - sie wissen um die Trennung."

Liebs-Aus ohne Rosenkrieg

Vor Schröder-Köpf war der Altbundeskanzler bereits drei Mal verheiratet, aber die Trennung von der Journalistin scheint ihm immer noch zuzusetzen. Sichtlich gerührt lobt er seine Noch-Ehefrau in den höchsten Tönen: "Sie ist sehr politisch, sehr intelligent und eine wunderbare Mutter - und ich werde nie ein schlechtes Wort über sie verlieren." Das Paar hat keine gemeinsamen leiblichen Kinder, Schröder ist allerdings Stiefvater von Schröder-Köpfs Tochter Klara. Außerdem haben die sie gemeinsam Sohn Gregor und Tochter Viktoria adoptiert.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken