Gerhard Schröder: Das sind die Verflossenen des Altkanzlers

Gerhard Schröder wird 2018 zum fünften Mal heiraten, die Koreanerin Soyeon Kim. Wer sind die Frauen, die ihn durchs Leben begleiteten?

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (73) wird ein weiteres Mal "Ja" sagen. Er plant die Hochzeit mit seiner Freundin Soyeon Kim (47) noch in diesem Jahr, wie er am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Seoul bekanntgab. Für Schröder ist es bereits die fünfte Ehe. Das sind die Frauen, die ihm in der Vergangenheit den Rücken gestärkt haben.

Die erste Ehe

Hilaria Baldwin

Diese Kommentare erschüttern

Hilaria Baldwin
Hilaria Baldwin erlitt 2019 zwei Fehlgeburten und wird für ihren offenen Umgang damit auf Instagram angegriffen.
©Gala

Seine erste Ehefrau Eva Schubach lernte Schröder kennen, als er Rechtswissenschaften in Göttingen studierte. Bereits im Jahr 1968 heiratete er mit Mitte 20 seine Jugendfreundin, die sich Medienberichten zufolge damals zur Bibliothekarin ausbilden ließ. Doch die Ehe hielt nur wenige Jahre, 1972 erfolgte die Scheidung.

Frau Nummer zwei

Nach der ersten Scheidung folgte unmittelbar die zweite Eheschließung mit Anne Taschenmacher. Mit der Lehrerin war er von 1972 bis 1984 verheiratet. Medienberichten zufolge soll sich das Paar aber schon 1981 getrennt haben. In dieser Phase seines Lebens begann Schröder als Anwalt zu arbeiten und schaffte 1980 den Sprung in den Bundestag.

Sie bot ihm Paroli

Ehe Nummer drei wurde im Jahr 1984 geschlossen. Hiltrud Marion Schwetje, genannt "Hillu", wurde die dritte Frau an Schröders Seite - bereits einige Zeit ehe sie sich das Ja-Wort gaben. "Hillu" bot dem als "Macho" bezeichneten Schröder die Stirn. Das Paar wurde schnell als "Kennedys der niedersächsischen Provinz" gehandelt. 1990 schaffte es Schröder, niedersächsischer Ministerpräsident zu werden. 1996 wurde für viele überraschend die Trennung verkündet, 1997 folgte die offizielle Scheidung.

Die bisher längste Ehe

Wenige Tage nachdem seine dritte Scheidung durch war, gab Gerhard Schröder 1997 der 19 Jahre jüngeren, damaligen Journalistin, Doris Köpf das Ja-Wort. Sie sollen sich Medienberichten zufolge bereits länger gekannt haben. 1998 wurde Gerhard Schröder Bundeskanzler, damit wuchs auch das Interesse an Doris Schröder-Köpf. Das Paar adoptierte zwei Kinder, die ehemalige Journalistin brachte zudem ein Kind aus einer früheren Beziehung mit in die Ehe. Im Frühjahr 2016 kam es zur endgültigen Trennung. Die Scheidung wurde offiziell im Herbst 2017 eingereicht, sie soll im Frühjahr 2018 durch sein.

Die Neue

Soyeon Kim wird die fünfte Ehefrau an seiner Seite. Sie stammt aus Korea und arbeitet als Dolmetscherin. In der Zeitschrift "Bunte" ließ sich das Paar erst vor kurzem gemeinsam ablichten. "Unser gemeinsamer privater Lebensmittelpunkt wird [...] sowohl in Deutschland als auch in Korea sein. Hier werden wir eine gute Balance finden", erklärte Kim im Interview mit "Bunte" und führte zudem aus: "Gemeinsam werden Gerhard Schröder und ich einen guten Mittelweg finden, in beiden Kulturen unspektakulär zu leben". Soyeon Kim ist geschieden. Aus ihrer Ehe entstammt eine minderjährige Tochter.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche