Gerhard Schröder: Ein Paar im Gegenwind

Neue Liebe, neuer Posten, aber neues Glück? Warum sich niemand mit ihm freuen mag

Gerhard Schröder und Soyeon Kim

Kritik an neuem Posten

Er würde so gern über seine neuen Erfolge sprechen und sich den anerkennenden Blick seines Gegenübers ans Revers heften. Immerhin hat Gerhard Schröder einen Posten ergattert, der hoch dotiert ist und sich als Schnittstelle der Macht zwischen Ost und West erweisen könnte, so sagt er. Außerdem hat der 73-Jährige jetzt eine neue Liebe an seiner Seite, die 48-jährige Koreanerin Soyeon Kim. Aber, und das ist sicher ein neues Gefühl für den Mann, der bisher als Tausendsassa in Politik und Privatem gefeiert wurde, es hagelt Kritik: und zwar aus allen politischen Lagern und allen erdenklichen Richtungen.

Gerhard Schröder ist seit langem mit Wladimir Putin befreundet und arbeitet nun auch mit Rosneft-Chef Igor Setschin

Politiker sind empört

Schröder ist nun in St. Petersburg zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates beim größten russischen Ölkonzern Rosneft gewählt worden. Über die Vorstandsgehälter bei Rosneft, die sechs Millionen Euro betragen, hatte Schröder selbst gesagt, er bekomme weniger als ein Zehntel – also 600.000 Euro. Allerdings steht der Konzern wegen der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland auf der Sanktionsliste der EU. Schröder soll nun als "unabhängiger Direktor des Unternehmens" seine Kontakte zu eben den Abgeordneten der EU nutzen. Das sei ein Skandal, finden viele Politiker, selbst aus den eigenen Reihen. Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz wetterte: "Völlig deppert der Kerl." Zumal er als ehemaliger Bundeskanzler noch Bezüge vom Staat bekommt. Also kein Lob für Schröder.

Ratestar

Wer verbirgt sich hinter dieser Stimme?

Daniela Katzenberger
Hinter dieser Stimme verbirgt sich eine deutsche TV-Berühmtheit.
©Gala

Rückzug ins Private

Glück in der Liebe wäre jetzt ein schöner Trost, aber auch Soyeon Kim muss mit Missmut leben, wie GALA erfuhr. Seit bekannt wurde, dass sie für den Altkanzler nicht nur übersetzt hat, sondern mit ihm liiert ist, tuschelt man in Seoul über sie. Brisant: In Korea gilt es als Tabu, aus einer Ehe auszubrechen. Nun zieht sich die Übersetzerin lieber ins Private zurück. Um auch eine andere Konfrontation zu vermeiden, wird das Paar wohl eher nach Berlin als nach Hannover ziehen. Denn in der niedersächsischen Hauptstadt wäre die Gefahr zu groß, dass Soyeon Kim der Ex-Frau ihrer neuen Liebe, Doris Schröder-Köpf, über den Weg läuft. Zurückhaltung ist angesagt, das fällt natürlich nicht jedem leicht.

Gerhard Schröder und Soyeon Kim


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche