VG-Wort Pixel

Gerard Butler Ein Leben ohne Alkohol


In jungen Jahren hatte Gerard Butler ein heftiges Alkoholproblem. Jetzt rührt er keinen Drink mehr an

Wundersame Wandlung: In einem Interview berichtet Gerard Butler, wie er zur Schauspielerei gekommen ist. Sein Hang zum Alkohol spielte da eine große Rolle.

Wie der Hollywood-Star laut "Radar Online" dem "Red Bulletin"-Magazin preisgab, hatte Butler in seinen 20ern ein schweres Trinkproblem, das seine Karriere als Anwalt ruinierte. Er trank bis zur Bewusstlosigkeit, war nach eigenen Aussagen sogar lebensmüde: "Ich entwickelte mich von einem 16-Jährigen, der sich ins Leben stürzen wollte, zu einem 22-Jährigen, dem es egal war, ob er im Schlaf stirbt", gestand er dem Magazin.

Der schottische Schauspieler, der damals ein Trainee-Programm in einer Anwaltsfirma in Edinburgh machte, wurde im Alter von 27 Jahren schließlich aus seinem Job gefeuert. Das war vielleicht das Beste, was ihm passieren konnte: Er hörte auf zu trinken und zog nach London, wo er eine alte Ex-Freundin wieder traf, die nun Casting-Direktorin war.

Dank ihr bekam der völlig unerfahrene und arbeitslose Butler seine erste Schauspiel-Rolle - der Beginn einer großen Karriere.

Seitdem hat der heute erfolgreiche Filmdarsteller keinen Tropfen mehr angerührt, zu gut erinnert er sich an die damalige Zeit: "Ein oder zwei Drinks waren nie genug für mich, ich wusste nicht, wann Schluss ist, also musste ich ganz damit aufhören. Heute ist es, als hätte ich noch nie einen Schluck Alkohol getrunken."

Der 42-Jährige vermisst die Spirituosen in keinster Weise: "Früher hätte ich mir nie vorstellen können, auszugehen, ohne zu trinken. Aber mit der Zeit verliert man den Drang danach und die Unsicherheit, die so viele Leute überhaupt erst zum Alkohol greifen lässt."

Nein, unsicher ist Gerard Butler nicht und schön trinken muss er sich schließlich auch keine Frau: Ihm zu Füßen liegende Hollywood-Schönheiten wie Jennifer Aniston oder Ashley Greene sind der Beweis.

dla

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken