George und Amal Clooney: 500.000 Dollar für Anti-Waffen-Marsch

Mit dem "March for Our Lives" wollen die überlebenden Schüler ein Zeichen setzen. Unterstützt werden sie dabei von George und Amal Clooney

Die Schüler der Highschool in Florida, an der sich am Mittwoch ein grausamer Amoklauf mit 17 Toten ereignet hatte, sind nicht allein. Zahlreiche Prominente - allen voran das Schauspieler George Clooney (56, "Up in the Air") und seine Ehefrau Amal Clooney (40) - unterstützen die für den 24. März organisierte Protest-Aktion "March for Our Lives", eine Demonstration für strengere Waffengesetze in den USA.

"Das Leben unserer Kinder hängt davon ab"

"Amal und ich sind so inspiriert von dem Mut und der Redegewandtheit dieser jungen Männer und Frauen der Stoneman Douglas High School", zitiert das Portal "Variety" aus einem Statement der Clooneys.

James van der Beek

Seine Frau Kimberly wäre fast gestorben

James und Kimberly van der beek
Auf Instagram äußert sich Kimberly erstmalig zu ihrer Fehlgeburt. Die bewegenden Worte der 37-Jährigen sehen Sie im Video.
©Gala

"Unsere Familie wird am 24. März dort sein, um dieser unglaublichen Generation von jungen Menschen aus dem ganzen Land beizustehen. Im Namen unserer Kinder Ella und Alexander spenden wir 500.000 Dollar, um etwas zu diesem bahnbrechenden Event beizusteuern. Das Leben unserer Kinder hängt davon ab."

Steven Spielberg ist auch dabei 

Doch der Hollywood-Star und die Menschenrechtsanwältin sind bei weitem nicht die einzigen Promis, die sich hinter die Proteste stellen, die aktuell weltweit für Aufstehen sorgen. Auch Steven Spielberg (71) und seine Frau Kate Capshaw (64) wollen spenden: "Die jungen Schüler in Florida und jetzt im ganzen Land haben ihre Führungsqualitäten bereits mit Selbstvertrauen und Reife bewiesen, die ihrem Alter widerspricht. Kate und ich huldigen ihren Bemühungen, zugunsten dieser und künftiger Generationen Stellung zu beziehen. Sie sind eine Inspiration für uns alle und wir schließen uns dieser Bewegung mit einer Spende von 500.000 Dollar an."

Dem Beispiel der Clooneys folgen auch Filmproduzent Jeffrey Katzenberg (67) und seine Ehefrau: "Marilyn und ich sind stolz darauf, den tapferen Anführern aus Parkland, Florida beizustehen, die ihren Schmerz und ihre Trauer in Taten umgesetzt haben. Wir werden Amal und George Clooney am 24. März begleiten, um diesen bemerkenswerten jungen Leuten beizustehen. Wir spenden außerdem 500.000 US-Dollar für den Marsch, um dieses historische Ereignis zu unterstützen."

Ebenso wird US-Talkmasterin Oprah Winfrey (64, "The Oprah Winfrey Show") tief in die Geldbörse greifen. Sie twitterte: "George und Amal, ich könnte euch nicht mehr zustimmen. Ich schließe mich euch an und werde 500.000 Dollar an 'March for Our Lives' spenden. Diese inspirierenden jungen Leute erinnern mich an die Freedom Riders der 60er Jahre, die ebenfalls erklärten, es ist GENUG und unsere Stimmen werden gehört."

Der Hintergrund zu "March of Our Lives"

Der "March for Our Lives" (zu Deutsch: Marsch für unser Leben) wird von fünf Teenagern organisiert, die den Amoklauf an der Stoneman Douglas Highschool in Parkland, Florida, am Mittwoch überlebt haben. Jacqueline Coren, Emma Gonzalez, Cameron Kasky, David Hogg und Alex Wind arbeiten dafür mit der gemeinnützigen Organisation Evertown for Gun Safety zusammen. Auch in anderen Städten der USA werden Märsche und Protestorganisationen stattfinden. Bei der Schießerei waren 17 Menschen getötet worden.

In einer Aufsehen erregenden Rede hatte eine der Organisatorinnen des "March for Our Lives" angekündigt: "Wir sind die Kinder, über die man später in Lehrbüchern lesen wird." Das Massaker an der Highschool in Florida werde das letzte seiner Art gewesen sein.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche