George Michael (†): Starb er an einer Überdosis?

Der überraschende Tod von George Michael (†53) wirft Fragen auf. Die Polizei ermittelt nun, ob der Sänger möglicherweise an einer Drogen-Überdosis gestorben ist. Auch sein Lebensgefährt Fadi Fawaz wurde verhört

Blieb sein Herz tatsächlich einfach stehen oder starb George Michael doch nicht eines natürlichen Todes? Am 25. Dezember fand sein Lebensgefährte Fadi Fawaz den Musiker tot in seinem Bett. Der Tod des Sängers wurde von der Polizei bisher als "ungeklärt, aber nicht verdächtig" behandelt.

Polizei ermittelt

Doch nun gibt es Annahme zu glauben, dass der "WHAM!"-Frontmann doch nicht friedlich eingeschlafen ist. Medien berichten, die Polizei gehe dem Verdacht nach, die Todesursache könnte eine Drogen-Überdosis gewesen sein.

Viele Zeugen werden verhört

Deswegen wurde auch sein Lebensgefährt Fadi Fawiz von den Beamten verhört. Dem Friseur werde zwar nicht vorgeworfen, etwas mit dem Tod seines Partners zu tun zu haben, aber er zähle zu seiner Reihe von Zeugen, die befragt werden sollen, berichtet die britische Zeitung "Daily Mirror".

"Absoluter Standard"

So sagte ein Polizeibeamter dem Blatt: "Sie werden mit vielen Menschen sprechen, was absoluter Standard ist, um dem Gerichtsmediziner ein Dokument mit den Umständen, die zu seinem Tod geführt haben könnten, vorlegen können. Es geht einfach darum, dass der Mediziner die wichtigen Fakten bekommt."

Was passierte vor seinem Tod?

Ziel sei es, herauszufinden, wer in den sieben Tagen vor seinem Tod in Michaels Haus ein- und ausgegangen war. Weitere Hinweise sollen Paparazzi-Abschüsse liefern: Die Foto-Agentur FameFylnet, die vor den Feiertagen zahlreiche Fotos im Umkreis des Anwesens gemacht hatte, arbeitet laut eigener Aussage mit der Polizei zusammen.

Rätselhafte Aussage von Fadi Fawaz

Auch wenn Fadi Fawaz nicht als Verdächtiger gilt, werfen die letzten Stunden vor dem Tod des "Last Christmas"-Interpreten Fragen auf. Denn obwohl der 40-Jährige und George seit mehreren Jahren ein Paar waren, verbrachten sie die letzte Nacht auf Erden getrennt vorneinander. Der Friseur schlief im Auto, nicht im Haus des Musikers.

Sie schliefen getrennt

"Ich habe ihn an dem Abend nicht gesehen. Die Polizei weiß alles und das ist das Wichtigste", sagte er dem "Mirror". Erst am Weihnachtsmorgen betrat er das Haus wieder und fand George tot auf. Ob die beiden zuvor gestritten hatten, ist unklar.

Tests sollen Klarheit bringen

Die Abschiede 2016

Um diese Stars trauern wir

28. Dezember 2016: Debbie Reynolds (84 Jahre)  Sie hat den schweren Schicksalsschlag nicht verkraftet. Einen Tag nach dem Tod ihrer Tochter Carrie Fisher wurde Schauspielerin Debbie Reynolds (mitte) in Los Angeles ins Krankenhaus eingeliefert. Verdacht auf Schlaganfall! Nur wenige Stunden später kam die traurige Nachricht: Auch Reynolds ist gestorben.
27. Dezember 2016: Carrie Fisher (60 Jahre)  Kurz nach einem schweren Herzanfall ist die "Prinzessin Leia"-Darstellerin mit 60 Jahren in Los Angeles gestorben.
George Michael (†)
Franca Sozzani (†)

64

Eine Obduktion am 29. Dezember hatte zunächst kein Ergebnis gebracht. "Die Todesursache ist unklar", hieß es daraufhin in dem offiziellen Statement der Thames Valley Police. Weitere Tests sollen nun Klarheit bringen. Doch bis die Ergebnisse vorliegen, dürften noch einige Wochen vergehen.

George Michael (†)

Das passiert mit seinem Erbe

George Michael (†): Das passiert mit seinem Erbe
George Michael: Das passiert mit seinem Erbe
© Gala

Mehr zum Thema

Star-News der Woche