VG-Wort Pixel

George Michael (†) Fans sind bei seiner Beerdigung unerwünscht

George Michael
George Michael starb am 25. Dezember 2016 in seinem Haus im britischen Städtchen Going-On-Thames
© Getty Images / Reuters
Wieder gibt es Wirbel um den Tod von George Michael. Der betrifft diesmal in erster Linie seine Fans

Es muss ein erlösender Moment für die Familie von George Michael (53†) gewesen sein, als sie zehn Wochen nach dem Tod des Pop-Stars erfuhr, woran er gestorben war: Eine Herzmuskelerkrankung und eine Fettleber hätten ihn das Leben gekostet, ließen Rechtsmediziner wissen. Damit sind die sterblichen Überreste Michaels endlich frei für eine Beisetzung. Doch wenn sich die Lieben des Wham!-Sängers bald auf dem Highgate Cemetery in London versammeln und ihn zu Grabe zu tragen, sind bestimmte Gäste unerwünscht. 

Fans müssen bei der Beerdigung draußen bleiben

Angehörige und Freunde wollen laut "Mail Online" im Privaten, abseits von Fans und Kameras der Fotografen, Abschied von George Michael (†) nehmen. Deshalb werden auch keine Details zum Zeitpunkt oder zu den Inhalten der Trauerfeier veröffentlicht. Bekannt ist allerdings, dass der "Last Christmas"-Interpret neben seiner 1996 an Krebs verstorbenen Mutter Lesley Panayiotou, 60, im Familiengrab beerdigt werden wird. 

Auch Fadi Fawaz hat keine Einladung

Nicht bei der Beisetzung anwesend sein wird auch der letzte Lebensgefährte des Sängers, Fadi Fawaz. Diesem unterstellt die Familie laut George Michaels Cousin Andros Georgiou, nur aus finanziellen Gründen mit dem Pop-Star zusammen gewesen zu sein. 

George Michael: Das passiert mit seinem Millionenerbe 

George Michael (†)
jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken