VG-Wort Pixel

George Michael (†) Schlimme Vorahnungen

George Michael (†)
© Getty Images
Erfolgsdruck, Alkohol- und Drogenprobleme beherrschten das Leben von George Michael. Er selber soll gewusst haben, dass er nicht sonderlich alt werden würde

Die Untersuchungen zum Todesfall von George Michael sin noch immer in vollem Gange. Woran der Sänger starb, ist weiterhin unklar. Offenbar ahnte er aber, dass er diese Welt in jungen Jahren verlassen würde.

George Michael: Sein Management spricht

Seit den 1990er Jahren hatte George Michael immer wieder Suchtprobleme: Alkohol, Marihuana, Crack und Kokain bestimmten sein Leben. War ihm deshalb unterbewusst klar, dass er nicht sehr alter werden würde? "Er war davon besessen, immer wieder zu sagen, dass er jung sterben würde. Er sagte, es sei ok, er hatte ein großartiges Leben.", erzählte Rob Kahane, der ehemalige Manager, zum "Billboard"-Magazin. Begonnen haben soll das, als Georges einstiger Lebensgefährte Anselmo Feleppa an einer Hirnblutung infolge einer HIV-Erkrankung 1993 verstarb.

George Michael (†): Schlimme Vorahnungen

Rob Kahane telefonierte kurz vor seinem Tod mit dem Sänger

"Als er Anselmo verlor, dachte er, dass auch ihm etwas Schlimmes passieren würde", heißt es weiter. Rob Kahane bestätigte in dem Interview, dass er kurz vor dem Tod des "Wham"-Frontmanns noch mit ihm in Kontakt stand: "Ich rief ihn an und er sagte 'Es geht mir gut.' Und er klang auch so." Dieser Eindruck sollte täuschen.

jdr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken