George Clooney: Lieber Ryan als Bradley

Hollywood-Schönling George Clooney ist der Meinung, dass sein Kollege Ryan Gosling - und nicht Bradley Cooper - "Sexiest Man Alive" hätte werden sollen. Sogar ein spezielles Training wurde dafür erarbeitet

Nachdem Bradley Cooper seinen Rivalen Ryan Gosling im "Sexiest Man Alive"-Contest des "People"-Magazin ausgestochen hat, äußerte sich nun Hollywoods Gentleman George Clooney zur Verleihung des begehrten Titels. Wie "Perezhilton.com" berichtet, soll Clooney der Meinung sein, Gosling hätte die Auszeichnung mehr verdient. Gemeinsam mit seinem Kumpel Brad Pitt habe er mit seinem "Die Iden des März"-Kollegen sogar dafür trainiert.

In einem Interview für die TV-Sendung "Extra" verriet Clooney: "Er [Ryan Gosling] hat es wirklich gewollt. Während wir am Set zu 'Die Iden des März" waren, sagte er die ganze Zeit 'Wie hast du das geschafft?'. Also habe ich Brad Pitt angerufen und wir haben mit ihm wochenlang trainiert, wie er gehen und trainieren soll. Einfach alles."

Sexiest Man Alive

Ganz heiße Herren

2018: Idris Elba  Er mag vielleicht nicht der nächste James Bond werden, der Titel "People's Sexiest Man Alive 2018" dürfte aber ein guter Trost für den "Thor"-Star sein. Für Damen, die sich Hoffnungen bei dem smarten Briten machen: Zu spät, Idris Elba hat sich mit seiner Freundin Sabrina Dhowre verlobt.
2017: Blake Shelton   Richtig gesehen: Blake Shelton ist dieses Jahr vom "People"-Magazin zum "Sexiest Man Alive" gekürt worden. Der Countrysänger gehört nun zum renommierten Klub der Waschbrettbäuche à la Brad Pitt, Matthew McConaughey und Dwayne Johnson - aber Moment mal, von einem muskulösen Körper kann man bei dem Wohlfühlbäuchlein und Doppelkinn nun wirklich nicht sprechen. Es muss an seiner charmanten Art liegen; schließlich hat Blake Shelton ja auch keine geringere als Gwen Stefanie für sich gewinnen können.
2016: Dwayne "The Rock" Johson  In diesem Jahr wird Muskelpaket Dwayne "The Rock" Johnson vom People-Magazin zum "Sexiest Man Alive" gekürt. Der Schauspieler und ehemalige Wrestler löst damit David Beckham ab.
Ein Dornenbekrönter Jesus ziert seit neustem die Lende von David Beckham. Neben seinen religiösen Motiven, sind zudem Liebeserkl

33

Zum großen Bedauern vieler weiblicher Fans und Ryan Goslings selbst konnte auch das Trainer-Duo Clooney/Pitt ihm nicht den Sieg bescheren. Eine kleine Gruppe besonders heißblütige Bewunderer wollten sich damit jedoch nicht abfinden, demonstrierten nach Berichten der "Huffingtonpost" sogar am Donnerstag (17. November) vor dem "People"-Hauptquartier.

Für George Clooney und Tausende Fans weltweit ist klar: Ryan Gosling ist der wahre "Sexiest Man Alive 2011".

Mit durchgestrichenen Magazinen, auf denen Bradley Cooper das Cover ziert, und großen Ryan Gosling-Masken machten sie ihrem Unmut über die "Fehlentscheidung" Luft.

Doch auch wenn die beiden ehemaligen Träger des Titels "Sexiest Man Alive" ihrem Schützling nicht zu der Auszeichnung verhelfen konnten, hat sich das Training sicherlich ausgezahlt.

Denn wie die Internetplattform weiter bemerkt, scheint auch die Hälfte aller Internet-User Ryan Gosling sexier zu finden als "Hangover"-Star Bradley Cooper. Für sie ist er der "Sexiest Man Alive" der Herzen.

kst

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche