VG-Wort Pixel

George Clooney Einbruch in sein Haus am See


Schlechte Nachrichten für George Clooney: Ein Dieb hat versucht, in sein Haus am Comer See einzudringen. Die Beute war allerdings gering

Die Polizei hat einen Dieb gefasst, der am Mittwoch (21. Mai) in das Haus von George Clooney am Comer See eindringen wollte. Wie "telegraph.co.uk" berichtet, soll es sich bei dem Verdächtigen um einen 29-jährigen Rumänen handeln. So habe sich der Mann um die "Villa Oleandra", wie Clooneys Haus, das er seit 2002 besitzt, genannt wird, zu schaffen gemacht.

So soll er über die Mauer geklettert und so in den Garten des Grundstücks gelangt sein. Als er jedoch versuchte, durch den Haupteingang ins Haus zu kommen, rief ein Angestellter des Schauspielers die Carabinieri. Eine kleine Beute hatte der Dieb zu diesem Zeitpunkt jedoch schon gemacht. Er soll in einer Laube in Seenähe eine Flasche Wein gefunden und eingesteckt haben. Die Comer Polizei bestätigte "dailymail.co.uk", dass der Mann verhaftet wurde.

George Clooney war während des Einbruchs nicht zu Hause. Er zeigte sich nach der Verlobung mit Amal Alamuddin zuletzt vergangenen Freitag (16. Mai) bei der Dinnerparty eines Uhrenherstellers in Shanghai in der Öffentlichkeit.

Es wird gemunkelt, dass die Hochzeit mit seiner Zukünftigen im September in der 30-Zimmer-Villa am Comer See stattfinden soll. Wie es jetzt aussieht, sollte George Clonney bis dahin die Sicherheitsmaßnahmen rund um das Haus noch mal überprüfen.

Berichten zufolge soll er bereits im Jahr 2012 darüber nachgedacht haben, das Grundstück mit Pool und privatem Tennisplatz zu verkaufen. Damals wurde die Aufmerksamkeit durch Fans und Paparazzi so hoch, dass der Bürgermeister der Stadt Laglio sogar eine Geldstrafe von für Schaulustige eingeführt haben soll, die vor der Villa herumlungern.

iwe / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken