George Clooney: Jetzt gehen die Fans auf ihn los

George Clooney will von den sexuellen Übergriffen des Harvey Weinstein nichts gewusst haben - diese Unwissenheit nehmen ihm viele Fans nicht ab

George Clooney in Erklärungsnot. Der 56-Jährige gilt als einflussreicher Hollywoodstar, weshalb es zumindest verwunderlich ist, dass Clooney nach eigener Aussage nichts von den sexuellen Übergriffen von Harvey Weinstein mitbekommen haben will. In diesem Zusammenhang gibt es auch einige unangenehme Fragen an Clooney-Freund Matt Damon.

George Clooney und Matt Damon im Fokus der Kritik

Nach einem Bericht des ARD-Magazins "Brisant" soll Matt Damon Kenntnis von einigen Übergriffen Weinsteins gehabt haben, speziell gegenüber Schauspielkollegin Gwyneth Paltrow, darüber aber geschwiegen haben. Der Produzent und der "Bourne"-Star galten seit ihrer Zusammenarbeit für "Good Will Hunting" als enge Freunde. Jetzt bekräftigt Damon, dass er Weinstein nicht gedeckt oder in Komplizenschaft verbunden war. Zudem hoffe er, dass der jetzt aufgedeckte Skandal nachhaltige Konsequenzen mit sich bringen möge. Allerdings sagt er dies, nachdem der Skandal publik wurde.

Nur einer wusste nichts

Bei der Premiere seines neuen Films "Suburbicon" beteuert zudem George Clooney seine Unwissenheit ob des jetzt aufgedeckten Sex-Skandals. Clooney wurde von Weinstein während seiner gesamten Karriere gefördert, beide arbeiteten wiederholt eng zusammen. Sein jetziges Statement nehmen ihm deshalb viele Fans nicht ab. Auf Twitter brach eine Art Shitstorm nach einem entsprechenden Artikel des "New York Magazines" über den frischgebackenen Zwillingsvater herein: twitter-kommentar
Beispielsweise schreibt eine Userin:

"Ziemlich sicher wusste jeder davon und das [Statement von George Clooney, Anm d Red] klingt für mich wie eine leere Worthülse, um von der Tatsache abzulenken, dass er nichts dagegen getan hat."

Unsere Videoempfehlung zum Thema:

Lupita Nyong'o

Sie erklärt das Weinstein-Paradoxon

Lupita Nyong'O beschert uns in 2015 einen atemberaubenden Style-Moment auf dem roten Teppich, als sie ihr Kleid von Gucci gekonnt in Szene setzt. Wow!
©Gala

Skandale bei den Stars

Die schwarzen Schafe der Promi-Familien

Catherine Zeta-Jones und Carys Douglas  Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Die dunkle Mähne hat Carys von ihrer Mutter geerbt, den Nachnamen trägt sie von ihrem berühmten Vater.
Dieses Kapitel müsste den Namen "Cameron und seine Drogenaffäre" tragen. Michaels Sohn aus erster Ehe, Cameron Douglas, landet 2010 nämlich im Gefängnis, nachdem er zugibt, seit 2006 regelmäßig größere Mengen Meth und Kokain verkauft zu haben. Seine Haftstrafe wird bis 2018 angesetzt, doch Cameron hat Glück und wird bereits im August 2016 frühzeitig entlassen. Das wahre Happy End folgt jedoch im Juli 2017, als...
... er zum ersten Mal nach acht Jahren seinen Großvater Kirk wiedersieht.  Papa Michael postet dieses Foto der drei Douglas-Generationen auf Facebook und gibt damit die herzzerreißend schöne Reunion bekannt. Toll!
Pippa und Kate Middleton sind die absoluten Paradebeispiele der feinen High-Society-Frauen. Die eine ist die Ehefrau des britischen Prinzen, die andere eines millionenschweren Managers. Alle Welt redet von den beiden. Nicht so hingegen von ihrem Bruder James.

27


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche