VG-Wort Pixel

George Clooney + Amal Alamuddin Keine Zeit für Flitterwochen?

Vier Tage lang feierten George Clooney und Amal Alamuddin Hochzeit - jetzt sollten für das Paar die Flitterwochen anstehen, aber haben die beiden dafür überhaupt Zeit?

Ein rauschendes Fest haben George Clooney und Amal Alamuddin aus ihrer Hochzeit in Venedig gemacht: Ganze vier Tage lang feierten sie mit Stars wie "Vogue"-Chafin Anna Wintour, "U2"-Sänger Bono oder den Schauspielern Matt Damon und Bill Murray. Nach dem Junggesellenabschied am Freitag (25. September) folgte am Samstag die Trauung, am Sonntag ein gemeinsames Festessen und am Montag die standesamtliche Trauung.

Nach dem Termin bestiegen George Clooney und Amal Alamuddin ein Wassertaxi, das sie laut "dailymail.co.uk" direkt zu Venedigs "Marco Polo Flughafen" brachte. Von dort aus ging es für das Paar nicht in die Flitterwochen, sondern in Amals Heimatstadt London. Fallen die Flitterwochen etwa aus? Das ist nicht ganz unwahrscheinlich, denn die Menschenrechtsanwältin mit Oxford-Diplom hat eigentlich einen Full-Time-Job in der Londoner Kanzlei "Doughty Street Chambers" und berät Regierungen und die Vereinten Nationen.

Auch George Clooney, der seinen Hauptwohnsitz in den USA hat, engagiert sich seit Jahren politisch. Ihm werden sogar Ambitionen auf das Präsidentenamt der USA nachgesagt. Derzeit engagiert er sich stark für das von ihm mitgegründete Projekt "Satellite Sentinel", einem privaten Spionage-Satelliten, der Menschenrechtsverletzungen im Sudan aufdecken soll. Laut Mediengerüchten soll sogar ein Teil der Einnahmen durch den Verkauf der Hochzeitsfotos in das Projekt fließen.

Bleibt nur zu hoffen, dass London nicht die Endstation ihrer Flitterwochen wird, und sich George Clooney und Amal Alamuddin nach dem Hochzeitstrubel noch ein bisschen Zeit füreinander nehmen.

pko Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken