VG-Wort Pixel

George Bush senior Glatze aus Solidarität

George H. W. Bush und der zweijährige Patrick
George H. W. Bush und der zweijährige Patrick
© Reuters
Der ehemalige US-Präsident George H. W. Bush hat sich eine Glatze rasieren lassen. Grund dafür ist das Schicksal eines Zweijährigen

Als er von dem Schicksal des zweijährigen Patrick erfuhr, zögerte George Bush senior nicht lange und rasierte sich eine Glatze. Der Kleine ist Sohn eines Secret-Service-Mitarbeiters und an Leukämie erkrankt. Nachdem Patrick durch die Chemotherapie seine Haare verlor, zeigte sich der 41. Präsident der Vereinigten Staaten solidarisch und ließ den Rasierer ansetzen.

Ein Bild von Patrick, wie er auf dem Schoß des 89-Jährigen sitzt, wurde von "patrickspals.org" verbreitet. Mitarbeitern der Leibwache des Präsidenten starteten die Website, um Spenden für Patricks Behandlung zu sammeln. Auch sie rasierten sich zur Unterstützung des Sohnes ihres Kollegen die Köpfe.

Das Engagement von George H. W. Bush stieß derweil auf prominente Reaktionen. So twitterte Bill Clinton: "41, Sie sehen großartig aus. Ich liebe, was Sie tun". Bush seniors Sohn Jeb Bush, ehemaliger Gouverneur von Florida, schrieb: "Ein weiterer Grund, warum ich meinen Dad liebe".

George Bush und Patrick posieren mit den Mitgliedern des US-Geheimdienstes.
George Bush und Patrick posieren mit den Mitgliedern des US-Geheimdienstes.
© twitter.com/jgm41

Für George Bush und seine Ehefrau Barbara hat die Unterstützung des Zweijährigen auch eine ganz persönlichen Hintergrund. Im Jahr 1953 starb das zweite Kind des Paares, Pauline Robinson, genannt Robin, im Alter von vier Jahren an Leukämie.

iwe

Mehr zum Thema


Gala entdecken