VG-Wort Pixel

Gaspard Ulliel (†) Mehr Details zum tragischen Unfalltod des Filmstars bekanntgegeben

Gaspard Ulliel (†)
Gaspard Ulliel (†)
© Pascal Le Segretain / Getty Images
Der "Saint Laurent"-Darsteller Gaspard Ulliel starb an den Folgen eines Skiunfalls. Nun sind mehr Details zum tragischen Unfallhergang bekanntgegeben worden.

Der französische Schauspieler Gaspard Ulliel ist am Nachmittag des 19. Januars 2022 nach einem Skiunfall am 18. Januar gestorben. Er wurde nur 37 Jahre alt. Die tragischen Nachrichten bestätigte seine Familie laut französischem Nachrichtenportal "France 24" in einem persönlichen Statement.

Mittlerweile sind immer mehr Details zum Unfallhergang ans Licht gekommen.

Gaspard Ulliel: Neue Details zu seinem Unfalltod

Kurze Zeit nach Gaspard Ulliels Unfalltod war bekannt, dass er offenbar auf einer mittelschweren Skipiste einen anderen Skifahrer übersehen habe, mit ihm zusammengestoßen sei und ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten habe. Daraufhin wurde er mit einem Hubschrauber in die Universitätsklinik von Grenoble geflogen, wo er verstarb.

Nun sind weitere Details ans Licht gekommen. Nach Angaben von "Zeit" soll die Staatsanwältin in Savoie, Anne Gaches, mitgeteilt haben, dass der gebürtige Franzose vor dem Zusammenstoß nach links abgebogen sei. Es werde vermutet, dass er sich Freunden auf einer angrenzenden Piste anschließen wollte. Ulliel sei beim Eintreffen der Rettungskräfte bewusstlos gewesen, wohingegen der andere Skifahrer unverletzt gewesen sei.

Partnerin Gaëlle Piétri und Gaspard Ulliel (†) 2016 in Paris
Partnerin Gaëlle Piétri und Gaspard Ulliel (†) 2016 in Paris
© Stephane Cardinale - Corbis / Getty Images

Experte: Ulliel wäre wahrscheinlich auch mit Helm gestorben

Jean Regaldo, Direktor des Skigebiets La Rosière, gab bekannt, dass die Witterungsbedingungen zum Unfallzeitpunkt (18. Januar) perfekt gewesen seien. Den Bereich des Zusammenstoßes bezeichnete er als "leicht zugänglich". Er bestätigte auch, dass Ulliel keinen Helm getragen habe, als die Sanitäter eintrafen, was keine Pflicht gewesen sei, aber dringend empfohlen werde.

Nach Angaben von "Le Parisien" haben jedoch Ermittler am 21. Januar enthüllt, dass ein Helm Ulliel mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht vor dem Tod hätte bewahren können. Es wird davon ausgegangen, dass der Filmstar mit voller Geschwindigkeit auf dem Boden aufschlug, was die tödlichen Kopfverletzungen zur Folge hatte. Der Aufprall wäre laut eines Experten demnach mit oder ohne Helm wahrscheinlich tödlich ausgegangen.

Fans und Freunde nehmen Abschied

Der Schauspieler hinterlässt seine Partnerin Gaëlle Piétri, ein französisches Model, mit dem er seit 2013 liiert war, sowie den gemeinsamen Sohn Orso, der 2016 auf die Welt gekommen ist.

Fans und Freunde nehmen Abschied in den sozialen Medien. "Das französische Kino verliert ein großes Talent, voller Charme und Energie", schreibt etwa der französische Finanzminister Bruno Le Maire, 52, auf Twitter.

Gefeierter Filmstar und Model

2004 feierte Ulliel mit dem FIlm "Mathilde – Eine große Liebe" an der Seite von Audrey Tautou seinen internationalen Durchbruch, gewann dafür sogar den renommierten französischen Filmpreis César in der Kategorie "Vielversprechendster Schauspieler".

Größere Bekanntheit erlangte er außerdem als Hannibal in "Hannibal Rising – Wie alles begann" 2007 oder 2014 mit seiner Verkörperung der Designerlegende Yves Saint Laurent im gleichnamigen Film, für die er erneut für einen César nominiert wurde.

Zudem modelte Gaspard Ulliel erfolgreich für große Marken wie Chanel oder an der Seite von Kate Moss, 48, für das französische Modelabel Longchamp.

Verwendete Quellen: france24.com, afp.com, leparisien.fr, zeit.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken