Gabriel Aubry Kein Prozess wegen Schlägerei

Gabriel Aubry
© CoverMedia
Model Gabriel Aubry muss sich wegen seiner Schlägerei mit Olivier Martinez nicht vor Gericht verantworten. 

Gabriel Aubry (36) braucht nicht zu fürchten, dass er wegen seines Handgemenges mit Olivier Martinez (46) ins Gefängnis muss.

Das franco-kanadische Model hatte sich mit dem derzeitigen Verlobten seiner Ex-Freundin und Mutter seiner vierjährigen Tochter Nahla, Schauspielerin Halle Berry (46, 'X-Men'), an Thanksgiving angelegt. Beide Männer wurden dabei verletzt - Fotos von Gabriel Aubry mit geschwollenem Gesicht und blauem Auge wurden im Internet veröffentlicht. Martinez hatte sich dagegen nur an der Hand verletzt. Obwohl der Kanadier sicherlich mehr Schmerzen davongetragen hat, geht die Polizei davon aus, dass er die Auseinandersetzung lostrat. Nach der Schlägerei hatten beide Streithähne einstweilige Verfügungen gegeneinander erwirkt, die dann aber wieder fallengelassen wurden.

Laut 'TMZ' wurde der Ex von Halle Berry nun von den Behörden informiert, dass es keinen Prozess gegen ihn geben wird. "Stattdessen wird ein informelles Treffen mit Gabriel stattfinden, um die Prügelei mit Olivier Martinez zu besprechen."

Es wurde spekuliert, dass Nahlas Vater zu Therapiestunden muss, um seine Wutausbrüche besser kontrollieren zu können. Im Moment gibt es aber noch nicht einmal einen Termin für das Treffen mit der Polizei. Aubry und Berry streiten sich schon seit längerem um das Sorgerecht für ihre Tochter. Die Oscar-Preisträgerin möchte mit ihrer Kleinen und ihrem Verlobten gerne nach Frankreich ziehen, aber da hat Aubry etwas dagegen. Nachdem nun aber die Fäuste flogen, scheinen alle Beteiligten begriffen zu haben, dass der Krach außer Kontrolle geraten ist und man sich ab jetzt ganz auf das Wohl von Nahla konzentrieren muss: "Sie möchten nicht, dass sie davon negativ beeinflusst wird." Gabriel Aubry sollte deshalb bei zukünftigen Aufeinandertreffen mit Halle Berry und Olivier Martinez seine Fäuste lieber in die Taschen stecken.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken