Gabriel Aubry Frieden mit Martinez

Gabriel Aubry
© CoverMedia
Model Gabriel Aubry möchte gerichtlich nicht weiter gegen Olivier Martinez vorgehen.

Gabriel Aubry (36) hat die einstweilige Verfügung, die er gegen Olivier Martinez (46) verhängt hatte, wieder aufheben lassen.

Zwischen Halle Berrys Ex und ihrem derzeitigen Verlobten kam es an Thanksgiving zu einer Schlägerei, infolge dessen Aubry eine gebrochene Rippe, ein schwarzes Auge und sämtliche Abschürfungen im Gesicht davontrug. Doch obwohl das Männermodel behauptet, der französische Schauspieler ('Dark Tide') habe die Prügelei angezettelt, zeigt er sich jetzt versöhnlich. Dabei soll es ihm vor allem um das Wohl von Nahla, seiner gemeinsamen vierjährigen Tochter mit der Schauspielerin (46, 'Gothika'), gehen.

"Gabriel war einverstanden, die vorübergehende einstweilige Verfügung gegen Olivier nicht dauerhaft zu machen", steckte ein Insider 'Radar Online'. "Gabriel hat wirklich schwere Verletzungen durch die Prügelei davongetragen, aber als Teil seines Abkommens mit Halle erklärte er am Donnerstag, er wolle die gerichtlichen Bemühungen für eine permanente einstweilige Verfügung fallen lassen. Gabriel hat das Gefühl, das genügend Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden, die ihn und Nahla in der Zukunft beschützen werden. Alle beteiligten Parteien wollen das Beste für Nahla. Alle drei wollen jetzt nach vorne schauen und haben geschworen, dass so etwas in der Zukunft nie wieder vorkommt."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken