Gabriel Aubry + Halle Berry: Er soll seine Tochter nicht mehr sehen

Halle Berry will offenbar keine Zeit verlieren und zieht vor Gericht gegen ihren Ex: Nachdem Gabriel Aubry an Thanksgiving auf Berrys Partner Olivier Martinez einprügelte, soll ihn eine einstweilige Verfügung nun von Tochter Nahla fernhalten

Mit einer dicken blauen Beule unter seinem linken Auge wurde Gabriel Aubry am Wochenende gesichtet. Doch der Ex von Halle Berry muss nach einer Prügelattacke auf ihren Neuen Olivier Martinez, bei der er sich selbst das Veilchen einfing, nun mit noch mehr Schmerzen rechnen - und zwar emotionalen.

Laut "tmz.com" will die Schauspielerin, dass ihre modelnder Exfreund die gemeinsame Tochter nicht mehr sehen darf und zieht deshalb vor Gericht. Anonyme Quellen hätten dem Klatschportal bestätigt, dass Berrys Anwälte auf den Plan gerufen wurden, nachdem Gabriel Aubry an Thanksgiving eine Prügelei mit Olivier Martinez vom Zaun gebrochen hatte. Vor den Augen von Halle Berrys und Aubrys vierjähriger Tochter Nahla.

Die Handgreiflichkeiten seien so verheerend gewesen, dass beide Streithähne danach im Krankenhaus behandelt werden mussten. Ein Richter habe nach dem Vorfall bereits eine kurzfristige Schutzanordnung erlassen, laut derer Aubry sich Halle Berry, Olivier Martinez und der kleinen Nahla nun nicht mehr als 100 Meter nähern darf. Diese gilt nach einem Bericht von "TMZ" allerdings nur bis Dienstag (27. November). Doch das reicht Halle Berry offenbar nicht.

Das Ex-Bondgirl soll einen Antrag auf eine richterliche Anordnung gestellt haben, nach der sich Gabriel Aubry für unbestimmte Zeit nicht mehr in der Nähe seiner Tochter blicken lassen darf. Ein Insider sagte: "Wenn Gabriel sich nicht genug kontrollieren kann, um Nahla vor einem emotionalen Trauma zu schützen, ist es zu riskant ihn in die Nähe des Kindes, Halle oder ihrem Verlobten zu lassen."

Halle Berry versucht unterdes das Leben für Nahla so normal wie möglich zu gestalten. Nur einen Tag nach der Attacke saßen die beiden im Publikum der amerikanischen Kindersendung "Yo Gabba Gabba", wurden allerdings auf dem Weg dorthin laut "dailymail.co.uk" von vier Leibwächtern auf Motorrädern begleitet.

iwe

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche