Fürst Albert + Fürstin Charlène: Das sind die Taufpaten

Die Taufe von Monacos Fürsten-Zwillingen steht kurz bevor - jetzt hat der Palast die Taufpaten der Zwillinge verraten

Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella

Am Sonntag, den 10. Mai, werden die Fürsten-Zwillinge Jacques und Gabriella in Monaco getauft. Doch den Sprösslingen von Fürstin Charlène, 37, und Fürst Albert II., 57, steht keine strapaziöse Reise bevor, sondern sie werden in der Kathedrale getauft, die nur 200 Meter entfernt vom Grimaldi-Palast auf dem gleichen Gelände liegt.

Die beiden Kleinen erblickten am 10. Dezember 2014 das Licht der Welt und wurden der Öffentlichkeit am 7. Januar 2015 vorgestellt.

Herzlichen Glückwunsch

Angela Merkel feiert ihren 65. Geburtstag

Angela Merkel
Wie verbringt Angela Merkel ihren Urlaub? Mit welcher Note hat sie ihr Abitur bestanden? Im Video erfahren Sie Fakten, die sie über Kanzlerin vielleicht noch nicht wussten.
©Gala

Die Wahl der Paten sorgt für Verwunderung

Nun hat der Palast über die offizielle Facebook-Seite verraten, wer die Taufpaten von den Geschwisterchen Jacques und Gabriella sein werden. Jedes Kind bekommt zwei Taufpaten und die Wahl von Charlène und Albert sorgt bei vielen für Verwunderung, denn keinem Mitglied der engeren Grimaldi-Familie wird diese Ehre zuteil.

Der kleine Jacques, der Erbprinz, bekommt als Paten Christopher Levine Jr., den Sohn von Christopher Levine, der wiederum der Neffe von Alberts Mutter Grazia Patrizias (†52) ist. Außerdem bekommt der Fürsten-Sohn die portugiesische Adelige Diane de Polignac Nigra aus der Familie seines Urgroßvaters väterlicherseits zur Seite gestellt.

Bei der Wahl von Prinzessin Gabriellas Taufpaten soll Mama Charlène sich durchgesetzt haben, da die Wahl auf ihren jüngeren Bruder Gareth Wittstock, 33, fiel, der ebenfalls in Monaco lebt. Darüber hinaus wird Nerine Pienaar ihre Patin, die mit dem ehemaligen Kapitän der Rugby-Nationalmannschaft François Pienaar, 48, verheiratet ist. Heute engagiert er sich unter anderem für Charlènes Stiftung "Princess Charlene of Monaco". Dabei werden sportlich begabte Kinder gefördert, die aus benachteiligten Familien kommen.

Wie schön, dass sich die Zwillings-Eltern die Wahl der Taufpaten ihrer Kinder anscheinend aufgeteilt haben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals