Frida Giannini: Mehr Frauen beim Film

Die Design-Chefin von 'Gucci' möchte die Arbeit der Frauen beim Film mit ihrem 'Award for Women in Cinema' unterstützen.

Frida Giannini möchte die Situation der Frauen in der Welt des Films verändern.

Die Modemacherin steht hinter dem 'Award for Women in Cinema', der erstmalig auf den Filmfestspielen in Venedig 2011 verliehen wurde. Jetzt, in seinem zweiten Jahr erklärte die Kreativ-Chefin die Bedeutung des Preises und des Events für sie: "Ich will etwas verändern und andere dazu inspirieren, die Arbeit von Frauen beim Film zu unterstützen", sagte sie im Interview mit der britischen Ausgabe der 'InStyle'.

Heidi Klum

XXL-Familienprojekt holt alle vor die Kamera

Heidi Klum
Heidi Klum motiviert ihre Familie dazu, kreativ zu werden.
©Gala

In diesem Jahr fand die luxuriöse Gala-Veranstaltung in dem vornehmen Hotel Cipriani auf der italienischen Insel Giudecca statt und stand den größten, internationalen Preisverleihungen in nichts nach.

Die berühmte Hollywood-Cutterin Thelma Schoonmaker, die seit 1980 mit Martin Scorsese (69, 'Aviator') an all seinen Filmen arbeitet, nahm in diesem Jahr den Gong mit nach Hause. Salma Hayek (46, 'Frida') überreichte ihr die Auszeichnung nach einer mitreißenden Rede.

Bei der Schauspielerin und Produzentin Brit Marling (29, 'Arbitrage') kam die Veranstaltung sehr gut an: "Hier zu sein ist zauberhaft - besser, als in einem Film zu sein", schwärmte sie.

Im letzten Jahr erhielt die Darstellerin Jessica Chastain (26, 'Tree of Life') die begehrte Trophäe bei dem von Frida Giannini ins Leben gerufenen 'Award for Women in Cinema'.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche