VG-Wort Pixel

Franziska van Almsick Sie lobt Alice Schwarzer

Franzsika van Almsick posiert für die Fotograf:innen.
Franzsika van Almsick
© Tristar Media / Getty Images
Im großen GALA-Interview verrät Franziska van Almsick, was Fußball mit Feminismus zu tun hat und warum sie die Arbeit von Alice Schwarzer mittlerweile so schätzt.

Vom Schwimmbecken auf den Rasen: Als Aufsichtsrätin will Franziska van Almsick, 44, zusammen mit weiteren berühmten Frauen das Regionalliga-Team der Frauenfußballmannschaft von Viktoria Berlin innerhalb der nächsten fünf Jahre in die Bundesliga bringen.

Franziska van Almsick über Alice Schwarzer: "Als Frauen wären wir ohne sie heute nicht an diesem Punkt"

Es gehe für Frauen darum, gesehen zu werden, so van Almsick im Gespräch mit GALA. Zwar betrachte sie sich nicht als "Super-Emanze", aber: "Was mir fehlt, sind Spitzenpositionen, die mit der Familie vereinbar sind. Das ist das große Ziel, für das man nicht den Bulldozer rausholen, sondern dem man Zeit geben muss." In diesem Zusammenhang sagt sie über die berühmteste deutsche Feministin Alice Schwarzer: "Als Frauen wären wir ohne sie heute nicht an diesem Punkt." Zum Viktoria-Berlin-Netzwerk gehören unter anderem auch Dunja Hayali, 48, und Carolin Kebekus, 42.

Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken