Frank Thelen: "Ich werde die gute Laune am Set vermissen"

Frank Thelen spricht im Interview über seinen Ausstieg aus "Die Höhle der Löwen".

Er kriegt oft seine Stirn in Falten und wirft dem Gegenüber einen strengen Blick zu: Investor Frank Thelen, 44, ist dafür bekannt, die Kandidaten der Gründershow "Die Höhle der Löwen" (Vox, dienstags, 20.15 Uhr) besonders kritisch zu prüfen. Nach sechs Staffeln hört er jetzt auf.

Carsten Maschmeyer

Frank Thelens Ausstieg ist konsequent

Frank Thelen (r.) wird im Herbst 2020 nicht mehr neben Carsten Maschmeyer (l.) Teil von "Die Höhle der Löwen" sein


GALA: Was werden Sie am meisten vermissen?
Frank Thelen: Die gute Stimmung am Set. Wenn ich frühmorgens ins Studio kam, waren wirklich alle Kollegen super freundlich und gut drauf. Und natürlich meine Co-Löwen. Zum Beispiel Judith und Ralf, mit denen sich echte Freundschaften entwickelt haben.

Frank Thelen: Sein Ausstieg war ein langer Prozess

Gab es den einen ausschlaggebenden Moment, in dem Sie beschlossen haben auszusteigen?
Nein, das war ein sehr langer Prozess. Die Chance, in einer der erfolgreichsten TV-Shows mitmachen zu dürfen, Millionen Zuschauern Start-ups näherzubringen und die gute Zusammenarbeit haben es mir schwer gemacht. Aber ich musste mir einfach eingestehen, dass meine Investitionen meine volle Aufmerksamkeit brauchen. Meine Mission "Technologie-Unternehmen aus Europa so aufzubauen, dass sie weltweit erfolgreich sind" benötigt meine volle Aufmerksamkeit.

Frank Thelen privat

"Es war früher schwierig für mich, Frauen kennenzulernen"

Frank Thelen

Wie happy ist Ihre Frau über Ihre Entscheidung?
Ich habe sowohl meinen Ein- als auch jetzt meinen Austieg bei der "Höhle der Löwen" intensiv mit Nathalie besprochen. Sie ist hier mein Sparringspartner und gibt mir wertvolles Feedback. Außerdem diskutieren wir die gemeinsame Lebensgestaltung. Ein so prominenter öffentlicher Auftritt hat viele schöne, aber auch nicht so schöne Aspekte. Wir sind beide dankbar für unzählige Gespräche mit herausragenden Persönlichkeiten, interessante Momente im Blitzlichtgewitter und tolle Partys. Aber noch mehr genießen wir ruhige Stunden in den Bergen oder auf dem Meer.

Er möchte in Zukunft Technologien mitgestalten

Wofür haben Sie bald mehr Zeit?
Dafür, um mit den klügsten Köpfen an neuen Technologien und Produkten zu arbeiten. Die Menschheit steht vor den größten Herausforderungen der Geschichte. Künstliche Intelligenz, Quanten-Computer, 3D-Druck und vieles mehr wird unsere Welt drastisch verändern. Hier will ich mitgestalten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche