Frank Sinatra Jr. (†): Im Alter von 72 Jahren gestorben

Frank Sinatra Jr. ist tot: Der Sohn des legendären Sängers starb an einem Herzstillstand, kurz bevor er in Florida ein Konzert geben wollte

Frank Sinatra Jr. gestorben

Frank Sinatras (1915-1998, "At Long Last Love") Sohn Frank Sinatra Jr. (†) ist am Mittwoch in Florida an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben, wie unter anderem "TMZ" berichtet. Er wurde 72 Jahre alt. Der Sänger war gerade in Daytona Beach, um am Abend ein Konzert zu geben, heißt es weiter. Am Nachmittag sei er dann überraschend in einem Krankenhaus gestorben.

Tod auf Facebook bestätigt

Die Schwester des Verstorbenen, Nancy Sinatra, 75, bestätigte auf Facebook, dass die Familie um ihren "Sohn, Bruder, Vater und Onkel" trauere. Er sei an einem Herzstillstand gestorben. Frank Sinatra Jr. arbeitete als Pianist, Songwriter, Schauspieler, Sänger und Entertainer. Als Orchesterleiter begleitete er ab 1988 sechseinhalb Jahre lang alle Konzerte seines berühmten Vaters. Aus seiner Beziehung mit Pat Fisher hat er einen Sohn, Michael Francis Sinatra.

Opfer einer Entführung

Star-Style

Männer mit Stil

Makelloses Äußeres mit verführerischem Blick, diese Kriterien haben Cary Grant auf Platz 1 katapultiert
Mit ein bisschen Hilfe von Gattin Victoria ist David Beckham immer eine wahre Augenweide, Platz 2
Johnny Depp zieht den Piratenlook bis auf den roten Teppich durch, dafür gibt es Platz 3
Perfekte Kombination aus Männlichkeit und Eleganz: Steve McQueen

18

Im Dezember 1963 wurde Sinatra Jr. im Alter von 19 Jahren in Stateline am Lake Tahoe entführt. Nachdem sein Vater Lösegeld gezahlt hatte, kam er zwei Tage später frei. Die Täter wurden gefasst und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche