Komponist von "Love Story": Francis Lai ist tot

Der Komponist Francis Lai ist im Alter von 86 Jahren in seiner Heimatstadt Nizza gestorben. Er komponierte für die deutsche Fernsehserie „Das Traumschiff“ und seine Melodie zu „Love Story“ erhielt den Oscar für die beste Filmmusik

Der Oscar-prämierte Komponist Francis Lai (†86) ist am 7. November 2018 verstorben.

Francis Lai war ein absoluter Star-Komponist. Die weltberühmte Melodie zum Film „Love Story“ (1970, siehe Video unten im Text) bescherte Millionen Menschen Gänsehaut und erhielt daher den Oscar für die beste Filmmusik.

Francis Lai (†86) ist tot

Nun ist der berühmte Filmmusik-Komponist von uns gegangen. Französische Medien wie "L'Observateur" und "Le Parisien" berichten übereinstimmend, dass der Star-Komponiste Francis Lai am Mittwoch (7. November) in seiner Heimatstadt Nizza verstarb. Das bestätigte auch die Stadtverwaltung der südfranzösischen Stadt gegenüber mehreren Zeitungen:

„Mit enormem Schmerz erfahre ich vom Tod von Francis Lai, einem beeindruckenden Musiker und Komponisten.“ (Bürgermeister von Nizza)

Ob der Musiker einer Krankheit erlegen ist oder eines natürlichen Todes starb, ist indes nicht bekannt. Lai starb im Alter von 86 Jahren, doch hat er mit seinen legendären Kompositionen einen zeitlosen Nachlass geschaffen. 

Francis Lai: "Love Story"-Filmmusik und andere Werke

Insgesamt hat Francis Lai den Soundtrack zu mehr als 100 Filmen komponiert und mehr als 600 Songs geschrieben. Sie wurden von den bekanntesten französischen Solisten wie Edith Piaf, Dalida, Juliette Gréco und Yves Montant interpretiert. 

Und auch für das deutsche Fernsehen brachte er Melodien zu Papier: Den Klängen aus seiner Feder konnten die Zuschauer der zweiten Staffel von "Das Traumschiff" lauschen. Nach eigener Aussage ließ er sich dafür während einer Überfahrt auf einem ähnlichen Urlaubsdampfer inspirieren.

Filmmusik-Komponist aus Leidenschaft

Epische Filmmusik war seine Leidenschaft und so arbeitete Francis Lai vor allem mit Regisseur Claude Lelouche zusammen. Zuletzt arbeitete das Duo für dessen als letzten Film angekündigtes Werk „Les Plus Belles Années“ zusammen, das im kommenden Jahr in die Kinos kommen soll. Legendär wurde ihre Kollaboration für den Film „Un Homme et une Femme“ aus dem Jahr 1966, der auf dem Filmfestival in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde. Mit der Musik zum Film "Itinéraire d’Un Enfant Gâté" (deutsch: der Löwe) gewann er 1988 seinen ersten César, das Pendant zum amerikanischen Oscar. 

Die Abschiede 2018

Um diese Stars trauern wir

30. Dezember 2018  Die Rockband "Walk off the Earth" trauert um ihr Mitglied Mike Taylor. Er sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Schlaf eines natürlichen Todes gestorben, verkündet die Band auf ihrer Facebook-Seite. Taylor hinterlässt zwei Kinder.  
Amos Oz (†)
17. Dezember 2018: Anca Pop (34 Jahre)  Die rumänisch-kanadische Sängerin Anca Pop (34, "More than you know") ist bei einem Autounfall im Südwesten Rumäniens ums Leben gekommen. Taucher haben ihre Leiche in der Nacht zu Montag in der Donau gefunden. Die Sängerin war zuvor mit ihrem Auto in den Fluss gestürzt, wie die britische "Daily Mail" unter Berufung auf rumänische Medien berichtet.
17. Dezember 2018: Penny Marshall (75 Jahre)   Sie hat Karriere als Schauspielerin ("Laverne & Shirley", "Schnappt Shorty") und Regisseurin ("Big", "Zeit des Erwachens") gemacht. Die US-Amerikanerin ist am Montag im Alter von 75 Jahren in ihrem Haus in Hollywood verstorben. Wie unter anderem das "Variety"-Magazin berichtet, ist sie an den Folgen ihrer schweren Diabetes Erkrankung gestorben.

131

Verwendete Quellen: Der Tagesspiegel, FAZ, L'Observateur, Le Parisien

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche