VG-Wort Pixel

Fran Drescher Führte Verdrängung zum Krebs?

"Die Nanny"-Star Fran Drescher
"Die Nanny"-Star Fran Drescher
© Getty Images
Fran Drescher wurde 1985 vergewaltigt. Mit diesem intimen Geständnis ging die Schauspielerin kürzlich an die Öffentlichkeit. Doch damit nicht genug: Die heute 62-Jährige offenbarte, Jahre nach dem sexuellen Übergriff an Gebärmutterkrebs erkrankt zu sein und ist sich sicher, dass es eine Folge der Vergewaltigung ist.

Hinter der fröhlichen "Die Nanny"-Schauspielerin Fran Drescher, 62, steckt eine zutiefst verletzt Frau: Vor kurzem berichtete Drescher "People", dass sie 1985 von Einbrechern vergewaltigt worden sei. Ihr damaliger Mann Peter Marc Jacobson, 62, musste die schreckliche Tat an seiner Frau miterleben. Ein Schock-Szenario, das starke seelische Narben hinterließ. Doch die psychischen Verletzungen sollten nicht die einzigen bleiben.

Fran Drescher erkrankte an Krebs

Für ihre Karriere spielte Drescher weiterhin das stets gut gelaunte Kindermädchen und versucht, die Vergewaltigung zu verdrängen.

"Ich wollte nie als schwach erscheinen, also habe ich es einfach begraben und mit dem Leben weitergemacht"

2000, ein Jahr nach dem Ende der Serie und 15 Jahre nach der Vergewaltigung, erhielt Drescher die Diagnose Gebärmutterkrebs. Sie ist sich heute sicher, dass ein Zusammenhang zwischen der Vergewaltigung und ihrem Krebsleiden besteht. In einer Kolumne für "InStyle" reflektiert sie: "Es war seltsam - und irgendwie poetisch - dass ausgerechnet meine Geschlechtsorgane an Krebs erkrankten. Aber es war auch eine erstaunliche Bestätigung, dass der Schmerz den Weg an genau die richtige Stelle im Körper findet, wenn man sich nicht damit auseinandersetzt." Sie ergänzte: "Ich habe meine Schwächung missachtet und der Schmerz der Vergewaltigung hat sich in meinem Uterus festgesetzt", so die Schauspielerin. Es sei das erste Krebsleiden in ihrer Familie.

Wissenschaftlich nicht bewiesen

Laut des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) gibt es keine wissenschaftlich Belege dafür, dass die Psyche einen direkten Einfluss auf die Krebsbildung im Körper hat. "Nur wenn Stress und andere Belastungen dazu führen, dass Menschen vermehrt rauchen, Alkohol trinken und sich ungesund ernähren, besteht nachgewiesenermaßen ein erhöhtes Risiko", heißt es in einem Artikel des Forschungsinstituts (Stand 2017).

Fran Drescher will heute als Krebs-Aktivistin mehr Beachtung auf das Thema lenken. Somit zieht sie auch etwas Positives aus der Diagnose. Es sei der Anschub gewesen, den sie gebraucht habe, um sich ihren Gefühlen zu stellen und sich professionelle Hilfe zu holen. "Manchmal kommen die besten Geschenke in den hässlichsten Verpackungen", resümiert Fran Drescher.

Verwendete Quellen:People, InStyle, dkfz.de

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken