VG-Wort Pixel

François Hollande Hollande und seine Lebensgefährtin trennen sich


François Hollande und Valérie Trierweiler haben ihre Beziehung beendet. Grund dafür soll eine mutmaßliche Affäre des französischen Staatschefs mit einer Schauspielerin sein

Sie wird keine "Première Dame de France" mehr sein: François Hollande und seine langjährige Lebensgefährtin Valérie Trierweiler werden von nun an getrennte Wege gehen. Das ließ der französische Staatschef am Samstag (25. Januar) verkünden.

Grund für die Trennung dürfte die mutmaßliche Affäre des 59-Jährigen mit der Schauspielerin Julie Gayet gewesen sein. Das Liebesleben des französischen Staatschefs hatte ein großes mediales Interesse entfacht. Nachdem das Magazin "Closer" Details zu dem Techtelmechtel veröffentlichte, musste Trierweiler zunächst in ein Pariser Krankenhaus gebracht werden.

Danach zog sich die 48-Jährige in das an die Parkanlagen von Versaille angrenzende Jagdschlösschen "Lanterne" zurück, wo sie nach Berichten von "spiegel.de" auch ihre letzte Nacht als "Première Dame" verbrachte.

Am Samstag bedankte sich Trierweiler via Twitter beim Élysée-Palast: "Mein ganzer Dank geht an das außergewöhnliche Personal des Élysée. Ich werde die Hingabe genauso wenig vergessen wie die Gefühle in dem Moment der Abreise."

mzi

Mehr zum Thema


Gala entdecken