Frédéric von Anhalt: Wird er Gouverneur?

Arnold Schwarzenegger war's schon - jetzt will ihm Frédéric von Anhalt folgen: Der Witwer Zsa Zsa Gabors möchte als Gouverneur kandidieren

Donald Trump ist US-Präsident, Dwayne "The Rock" Johnson will ihm womöglich den Job streitig machen... Waschechte Politiker-Biografien scheinen in den USA aus der Mode zu geraten - dafür greifen jetzt die Promis aus dem Glamour-Biz nach der Macht. Der nächste in dieser Reihe ist ausgerechnet ein gebürtiger Deutscher: Der 74-Jährige Frédéric von Anhalt will um das Amt als Gouverneur von Kalifornien kandidieren, wie die "Los Angeles Times" berichtet. Die entsprechenden Dokumente habe der Witwer von Hollywood-Legende Zsa Zsa Gabor (1917-2016, "Queen of Outer Space") bereits eingereicht, heißt es.

Frédéric von Anhalt: Wird er Gouverneur?

Von Anhalts erste Worte als Wahlkämpfer zeigen dabei, dass er sich von Trump schon mal eins abgeschaut hat: Das große Pathos. Man könnte das Programm in etwa so zusammenfassen: "Make California great again." "Ich lebe seit 36 Jahren in dieser Stadt. Und ich habe in der westlichen Welt noch nie so viele Leute aus Mülltonnen essen sehen", sagte von Anhalt mit Blick auf seinen Wohnort Los Angeles. "Wir sprechen von Hollywood, dem Entertainment-Zentrum der ganzen Welt. Wie ist das möglich?"

Barbara Becker

Sie sieht es nicht als Makel, alleine zu sein

Barbara Becker 
Barbara Becker spricht erstmals über das Liebes-Aus mit Juan Lopez Salaberry.
©Gala

"Zsa Zsa wollte, dass ich antrete"

Eigentlich aber kandidiere er nur aus einem Grund, erklärte Frédéric von Anhalt weiter: Für seine Zsa Zsa. "Sie ist diejenige... die wollte, dass ich antrete." Zsa Zsa Gabor war im Dezember verstorben. Zumindest die deutsche Herkunft des Kandidaten in spe muss beim Rennen um den Gouverneurs-Posten kein Hindernis sein. Zum einen besitzt von Anhalt auch einen US-amerikanischen Pass - zum anderen hat ein anderer bereits vorgemacht, wie weit man es als prominenter Einwanderer in Kalifornien bringen kann. Arnold Schwarzenegger (70, "Terminator") war von 2003 bis 2011 Gouverneur des US-Bundesstaates.

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche