VG-Wort Pixel

"Innere Verletzungen sind nicht ausgeschlossen" Frédéric von Anhalt liegt im Krankenhaus

Frédéric Prinz von Anhalt
© Getty Images
Keine einfachen Zeiten für Frédéric von Anhalt: Der 75-Jährige ist in Budapest von einer Mauer gesprungen und liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Große Sorge um Frédéric von Anhalt, 75. Der TV-Star hat sich bei seinem Aufenthalt in Budapest schwer verletzt, ein Bruch der Hüfte ist nicht auszuschließen.

Frédéric von Anhalt: Zu starke Schmerzen, um Interviews zu geben 

Frédéric von Anhalt hat das vergangene Wochenende in Ungarns Hauptstadt verbracht, um eine Ausstellung der Kleidungsstücke seiner verstorbenen Ehefrau Zsa Zsa Gabor, ✝99, vorzubereiten. Dann der Schock: "Dort ist er von einer Mauer an der Donau gesprungen", erklärt seine Agentin gegenüber "Promiflash". Wie es dazu gekommen sei, kann von Anhalts Management noch nicht erklären. Und auch der 75-Jährige kann sich noch nicht persönlich zu dem Vorfall äußern, die Schmerzen seien zu groß, wie seine Managerin verraten hat: "Ich als seine Managerin habe es wirklich noch nie erlebt, dass er keine Interviews geben kann – ihm geht es wirklich schlecht."

Der Schweregrad der Verletzungen steht noch nicht fest

Mittlerweile befindet sich Frédéric von Anhalt wieder in Deutschland und wird im Berliner Bundeswehrkrankenhaus behandelt. Wie schwer die Verletzungen wirklich sind, steht allerdings noch nicht fest. "Innere Verletzungen sind nicht ausgeschlossen", so die Managerin des TV-Stars besorgt. Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Fans von Frédéric von Anhalt Sorgen machen müssen. Vor ungefähr einem Monat musste sich der Adoptivprinz in seiner Wahlheimat Los Angeles einer Notoperation an den Stimmbändern unterziehen, da diese zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren eingerissen sind. 

Verwendete Quellen:Promiflash

aen Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken