Floyd Mayweather: Einbrecher steigen in seine Villa ein

Das dürfte Floyd Mayweather nicht auf sich sitzen lassen: Der ehemalige Profiboxer wurde ausgeraubt.

Floyd Mayweather ist das jüngste Promi-Opfer einer Einbruchsserie im Raum Los Angeles

Zwar gilt (40) auch nach seinem Karriereende als einer der erfolgreichsten Profiboxer überhaupt, aber dreiste Diebe aus dem Raum Los Angeles haben auch vor einem Mann wie ihm offenbar keinen Respekt. Anfang der Woche verschafften sich Unbekannte Zugang zur Villa Mayweathers in Beverly Hills, wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet.

Am Dienstagnachmittag habe ein Mitarbeiter Mayweathers ein zerbrochenes Fenster entdeckt. Polizeiquellen berichteten demnach, dass unter anderem Koffer, Sonnenbrillen und weitere Accessoires fehlen sollen. Derzeit werde noch genau überprüft, was alles fehle, doch der Wert der gestohlenen Güter soll sich auf umgerechnet mindestens 8.400 Euro belaufen.

Waren Profis am Werk?

Laut dem Bericht soll Mayweather die Villa erst im September gekauft haben. Auch ein Alarmsystem auf dem neuesten Stand der Technik soll dort installiert sein. Es sei derzeit allerdings unklar, ob das System überhaupt angeschaltet war. In den vergangenen Monaten wurde in zahlreiche Promihäuser im Großraum Los Angeles eingebrochen - darunter angeblich auch bei (43, "Thank You"), (28), (25), (31) und (34).

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche