VG-Wort Pixel

Schlager Jan Smit: Was wirklich mit dem Bandkollegen von Florian Silbereisen los ist

Die Bandmitglieder von Klubbb3
Die Bandmitglieder von Klubbb3: Florian Silbereisen, Jan Smit, Christoff de Bolle
© Getty Images
Wie geht es Jan Smit wirklich? Lange wurde um den Gesundheitszustand von Florian Silbereisens Bandkollegen spekuliert. Jetzt hat sich der Klubbb3-Sänger in einem emotionalen Post selbst an seine Fans gewandt.

Die Gerüchte um den Gesundheitszustand des Klubbb3-Mitglieds Jan Smit, 34, wurden immer lauter. Seit November hatte der Sänger alle Auftritte absagen müssen. Ob bei den "Schlagerchampions – Das Fest der Besten" oder beim großen Winter Open Air von "Wenn die Musi spielt" - bis zuletzt hatten die Fans der Band Klubbb3 auf einen Auftritt in gewohnter Formation gehofft, doch jedes Mal wurden sie bitter enttäuscht.

Jan Smit wurde von Stefanie Hertel ersetzt

Eigentlich besteht das Trio aus Florian Silbereisen, 38, Christoff de Bolle, 43, und Jan Smit. Doch in letzter Zeit kam es immer häufiger vor, dass die Band den Auftritt entweder komplett abgesagt oder sich spontan Ersatz für den erkrankten Niederländer gesucht hat. So durfte erst vor Kurzem Stefanie Hertel, 40, an der Seite der übrigen Klubbb3-Bandmitglieder performen.

Jan Smit: Wieder fit bei der Halbfinal-Auslosung?

Immer wieder wurden seitdem in den sozialen Medien Sorgen um Jan Smit laut. Während zunächst von einer Kehlkopfentzündung die Rede war, tauchten im November auch erstmals Gerüchte um eine psychische Erkrankung des 34-Jährigen auf. Ein Fünkchen Hoffnung kam mit folgender Neuigkeit zurück: der Klubbb3-Sänger stand bei der Halbfinal-Auslosung des Eurovision Song Contest erstmals wieder auf der Bühne. Doch die Erleichterung der Fans hielt nur kurz an, denn nur einen Tag später hat sich Jan Smit selbst zu seinem Gesundheitszustand geäußert.

Emotionaler Facebook-Post von Jan Smit berührt die Fans

Auf Facebook hat der Holländer einen Beitrag in drei Sprachen verfasst: holländisch, deutsch und englisch. In seiner Nachricht gibt er einen tiefen Einblick in seine Seele.

"Im November zog ich mich aus der Öffentlichkeit zurück, weil ich sowohl körperlich als auch seelisch nicht mehr in der Lage war, aufzutreten oder Programme zu präsentieren. Seitdem bin ich mit einer Reihe von Spezialisten in Kontakt gekommen, um über die Achterbahn zu sprechen, die mein Leben in den letzten 23 Jahren beherrscht hat. (...) Ich habe nur einen Körper und weiß jetzt – rückwirkend betrachtet – dass auch ich kein Roboter bin."

Bei seinen Anhängern löst diese offene Nachricht ehrliches Mitgefühl aus. "Es braucht auch eine grosse Stärke seinen Fans die Wahrheit mitzuteilen. Die echten Fans werden Dich verstehen und geben Dir bestimmt alle Zeit die Du brauchst", zeigt sich ein Follower verständnisvoll. "Lieber Jan, Du hast alles richtig gemacht und für Dich die Entscheidung getroffen, die Notbremse zu ziehen, bevor der Gesundheitsstatus noch schlimmer wurde", gibt ein anderer dem Schlagersänger ein gutes Gefühl.

Fans weiterhin in Sorge um Jan Smit

Dennoch schwingen nach wie vor Sorgen in den Reaktionen der Fans mit. Zum Beispiel, dass sich der 34-Jährige übernehmen könnte, nur um seine Fans nicht zu enttäuschen. Doch genau das will Jan Smit vermeiden.

"Ich will nicht riskieren, dass es immer schlimmer wird!", betont der Sänger in seinem Post. Daher hat er beschlossen, sich "wirklich die Zeit zu nehmen, die er braucht, um wieder zur Normalität zurückzukehren".

Wir hoffen, dass Jan Smit sich seine eigenen Worte zu Herzen nimmt und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste.

Verwendete Quelle: Facebook

cba Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken