Florian David Fitz: Verlierer des Tages

Florian David Fitz: Kein Zutritt für Jesus

Kann ja jeder behaupten, Florian David Fitz zu sein

Kann ja jeder behaupten, Florian David Fitz zu sein

Gott und die Welt kommt natürlich nicht in ein Hotel, in dem gerade ein Star residiert. Auch Jesus nicht, vor allem, wenn er zottelige Haare, einen ungepflegten Bart und ausgeleierte Schlabberkleidung trägt. Das musste der Schauspieler (42, "Willkommen bei den Hartmanns") bei den Dreharbeiten zu "Jesus liebt mich" auch feststellen. (57), Geschäftsführer der UFA, gab Fitz den Regie-Job für die Liebeskomödie und erzählte im Interview mit der "Bild am Sonntag" diese lustige Anekdote:

"Als Jesus mit langen Haaren und Schlappen haben sie Florian anschließend nicht mehr ins Hyatt-Hotel in Düsseldorf gelassen. Selbst ich hab ihn in seiner Maskerade nicht erkannt, weil er aussah wie ein etwas eleganterer Penner." Was fast nach einer Beleidigung klingt, ist ein großes Lob. Der 42-Jährige ist dafür bekannt, mit seinen Rollen zu verschmelzen. Vielleicht sollte er sich trotzdem nächstes Mal am Set umziehen, um sich so eine Peinlichkeit zu ersparen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche