VG-Wort Pixel

Flavio Briatore Seltene Worte! Er macht Tochter Leni Klum eine Liebeserklärung

Flavio Briatore
© Ernesto Ruscio / Getty Images
Vor knapp 18 Jahren erblickte Leni Klum das Licht der Welt. Sie entstand aus der kurzen Liaison zwischen Flavio Briatore und Heidi Klum. In einem Interview spricht der ehemalige Formel-1-Manager nun erstmals ausführlich über seine Tochter und macht ihr zudem eine rührende Liebeserklärung. 

Flavio Briatore, 71, hielt sich bisher eher bedeckt, wenn es um öffentliche und vor allem liebevolle Äußerungen über seine Erstgeborene geht. Bis jetzt! Denn im Gespräch mit der italienischen Tageszeitung "La Repubblica" macht er nun eine seltene Ausnahme. 

Flavio Briatore: "Wir sehen uns nicht oft"

"Wir sehen uns nicht oft", so der 71-Jährige, "aber das heißt nicht, dass ich sie weniger liebe." Er und Heidi Klum, 48, trennten sich noch vor Lenis Geburt im Mai 2004. Dass das Verhältnis zwischen den beiden danach nicht das beste war, ist kein Geheimnis. 

Umso mehr überraschen die ungewohnt warmen Worte, die der italienische Geschäftsmann heute für seine Tochter, aber auch für deren Mutter findet. "Ich bewundere Leni und bin sehr stolz auf sie, sie war kürzlich auf dem Cover der 'Vogue Deutschland'", berichtet er und schwärmt: "Sie ist nicht nur schön, sondern auch unabhängig und lebenslustig, obwohl ich daran keinen Anteil habe, und ich danke Heidi dafür, wie sie sie erzogen hat." 

Problematisch für seine Beziehung zu seiner Tochter sei vor allem die große Entfernung, denn während der Multi-Millionär in Italien lebt, wächst Leni Klum mit ihren Halbgeschwistern in Los Angeles auf. Viel mehr sei Sänger Seal, mit dem Heidi Klum von 2005 bis 2014 verheiratet war, Lenis Vater, gesteht sich Briatore ein. "Ich habe ein gutes Verhältnis zu ihm", stellt er klar.

Leni Klum hat einen weiteren Halbbruder

In der Zwischenzeit ist Flavio Briatore erneut Vater geworden. Aus seiner Ehe mit Model Elisabetta Gregoraci, 42, von der er sich 2017 trennte, stammt der zwölfjährige Sohn Nathan Falco. Er wisse von seiner älteren Schwester. "Wir haben Leni diesen Sommer in Capri wiedergetroffen, zusammen mit Elisabetta, Falco, ihrer Mutter Heidi, deren Mann [Tom Kaulitz Anm. d. Red.] und ihren Kindern", erzählt Briatore. 

"Nathan Falco ist glücklich, eine Schwester zu haben." Herausgefunden hat der Zwölfjährige seine Verwandtschaft zu der Deutsch-Amerikanerin allerdings selbst. "Wir haben es ihm vor ein paar Jahren erzählt, als er älter war, und er sagte zu mir: 'Papa, das wusste ich schon.' Auch, weil die Kinder heutzutage alles über Google herausfinden." Sein Sohn habe ihn nie darauf angesprochen, "wahrscheinlich aus Bescheidenheit". Stattdessen habe er darauf gewartet, dass sein Vater ihm davon erzählt. Dabei "folgen sie sich gegenseitig auf Instagram". Das hätten sie "besser als wir Erwachsenen" gemacht, stellt Briatore anerkennend fest.

Verwendete Quellen: repubblica.it, oggi.it

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken