Fiona Erdmann: Ehrlicher Einblick in ihre Schwangerschaft

Bei GNTM-Model Fiona Erdmann läuft es gerade wie am Schnürchen. Sie erwartet mit ihrem Liebsten ihr erstes Kind, doch gibt die schöne Bald-Mami auch immer wieder ehrliche Einblicke in ihr Leben. 

Fiona Erdmann, 31, könnte momentan wohl kaum glücklicher sein: Mit ihrem Partner erwartet sie ihr erstes Kind und kauft sogar mit ihm ihr Traumhaus, wie die in Dubai lebende Promi-Auswanderin auf Instagram ihren Fans voller Vorfreude verriet. 

Fiona Erdmann: großes Glück nach Schicksalsschlägen

Doch so perfekt das Leben gerade für die einstige GNTM-Teilnehmerin läuft, liegen doch sehr dunkle Tage hinter ihr. So verlor sie im Jahr 2016 völlig überraschend ihre Mutter, die mit nur 56 Jahren verstarb. Ein Jahr später musste sie sich von ihrem früheren Ehemann verabschieden, der mit nur 35 Jahren bei einem Verkehrsunfall umkam. Schicksalsschläge, die Fiona prägten und umso dankbarer für ihr heutiges Glück machen. 

Mario + Ann-Kathrin Götze

Heute sieht ihr süßer Spatz aber ganz schön sauer aus

Mario und Ann-Kathrin Götze
Mario und Ann-Kathrin Götze freuen sich über ihren süßen Sprössling Rome und teilen mit ihren Followern ihr kleines Glück.
©Gala

Ehrliche Einblicke in die Schwangerschaft

Doch bei vielen Frauen, die das erste Mal Mutter werden, schwingen Ängste vor dem Unbekannten mit. So auch bei Fiona. Auf YouTube erzählt sie ganz unverblümt, was ihr konkret Sorge bereitet. "Die ersten zwölf Wochen hat man natürlich total Angst, bleibt das Kind, bleibt es nicht." Und ganz unbegründet ist die Sorge nicht gewesen, hatte das Model anfangs mit Komplikationen zu kämpfen. "Ich erlitt eine extrem starke Sturzblutung und war mir ganz sicher, das Kind verloren zu haben. Wir waren unendlich traurig. Vom Arzt erfuhr ich dann, dass ein Hämatom in der Gebärmutter die Blutung ausgelöst hat. Das Baby war gesund." Danach hatte das Paar "Todesangst ums Baby", doch konnten die Ärzte glücklicherweise Entwarnung geben. 

Fiona Erdmann ist schwanger, aber:

"Ich war mir ganz sicher, das Kind verloren zu haben"

Fiona Erdmann

Bald-Mami in ständiger Sorge

Doch hören die Sorgen damit nicht auf. Man macht sich natürlich ständig Gedanken und hofft, das am Ende alles gut geht. "Dann geht der nächste Schritt los. Ist alles dran, ist alles in Ordnung – Organe, passt alles, ist alles am rechten Fleck." Doch solche Gedanken seien sicherlich normal und gehören zu einer Schwangerschaft dazu. "Ein kleines bisschen Angst zu haben, ist, glaube ich, auch immer in Ordnung. Weil man da mit bestimmten Dingen vielleicht auch etwas behutsamer ist."

Verwendete Quellen: Instagram, YouTube

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche