VG-Wort Pixel

Fiona Erdmann Sie erzählt von Schockerlebnis mit der Polizei in Dubai

Fiona Erdmann
© imago images
Fiona Erdmann ist 2018 nach Dubai ausgewandert. Heute lebt sie dort glücklich mit ihrem Partner Moe und ihrem kleinen Sohn. Doch in der Vergangenheit hatte die ehemalige GNTM-Kandidatin bereits Ärger mit dem Gesetz in ihrer neuen Heimat. 

Als Fiona Erdmann, 32, vor einiger Zeit einen Anruf von der Polizei in Dubai bekam und beim Präsidium vorstellig werden sollte, bekam sie es mit der Angst zu tun. Aber was war passiert?

Fiona Erdmann besprühte einen Porsche

In ihrer Instagram-Story berichtet die Auswanderin von einem Vorfall, der sich zu Beginn ihrer Zeit in Dubai zugetragen hatte. Ein Video zeigt sie dabei, wie sie mit schwarzer Farbe das Wort "Loser" auf die Beifahrertür eines weißen Porsches sprüht und wegrennt. Das Video sei damals viral gegangen und sei von über fünf Millionen Menschen gesehen worden. "Wir hätten niemals gedacht, dass es so eine krasse Reichweite bekommt", erklärt die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin ihren rund 260.000 Followern. 

Das Model bekam einen Anruf von der Polizei

Dahinter steckte lediglich eine Werbeaktion für einen Bekannten. Doch am nächsten Tag erhielt Fiona die Quittung für den Scherz. "Ich bin dann tatsächlich am nächsten Morgen von der Polizei angerufen worden. Man sagte mir, sind Sie Frau Fiona Erdmann, geboren am 9.9.88? Die meinten dann, kommen Sie bitte sofort auf das Polizeipräsidium", erinnert sich die 32-Jährige an den Vorfall. "Ich meinte, ich glaube, da liegt eine Verwechslung vor." Die Polizei habe sie dennoch umgehend auf die Wache gebeten. 

"Ich hatte richtig, richtig Panik"

Für Fiona begannen bange Stunden. "Ich hatte so einen Schiss und dachte echt, ich komme in den Knast, obwohl ich jetzt hier erst ein paar Monate bin", erzählt sie weiter. Sie hatte gerade ihren Antrag auf ein Visum gestellt und fürchtete nun, es nicht zu bekommen. "Das war echt schlimm. Ich hatte richtig, richtig Panik." 

Glücklicherweise kamen die gebürtige Saarbrückenerin und ihre Bekannten mit einer Verwarnung von den Beamten davon. "Die haben uns klar gemacht, dass man sowas hier in Dubai nicht im Scherz machen darf. Das ist die sicherste Stadt der Welt", so Fiona. Der Vorfall war ihr offensichtlich eine Lehre. "Glaubt ja nicht, dass ihr hier irgendwelche Scheiße bauen könnt, ohne erwischt zu werden", warnt sie ihre Fans. "Die haben sofort das Nummernschild rausgefunden, den Besitzer des Wagens, wer alles bei dem Video mitgemacht hat und wir wurden direkt alle angerufen."

Verwendete Quellen:instagram.com, watson.de

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken