VG-Wort Pixel

Fifty Shades Of Grey Charlie Hunnam steigt aus


Überraschung: Kurz vor Drehbeginn verlässt Hauptdarsteller Charlie Hunnam die Romanverfilmung "Fifty Shades Of Grey". Jetzt muss ein Ersatz her

Die Suche geht von vorne los: Der Schauspieler Charlie Hunnam wird nun doch nicht wie geplant die Hauptrolle in der mit Spannung erwarteten Buchverfilmung "Fifty Shades Of Grey" übernehmen. Dies teilte der Filmverleih Universal Pictures am Wochenende überraschend mit.

"Die Filmemacher von Fifty Shades Of Grey und Charlie Hunnam haben sich darauf geeinigt, einen anderen männlichen Hauptdarsteller zu finden, weil Hunnam wegen seines engen TV-Terminplans nicht genügend Zeit hat, sich angemessen auf die Rolle des Christian Grey vorzubereiten", zitiert unter anderem "hollywoodreporter.com" die Stellungnahme. Aus dem Umkreis des Schauspielers sei laut der Website jedoch zu hören gewesen, dass ihm der Rummel um den Film zu viel wurde.

Hunnam sollte eigentlich gemeinsam mit Dakota Johnson das Liebespaar aus dem Erotikroman zum Leben erwecken, die Auswahl der Hauptdarsteller hatte schon im Vorfeld bei Fans und Kritikern für viel Wirbel gesorgt. "Fifty Shades Of Grey" von E.L. James war ursprünglich als Fan-Fiction zur erfolgreichen "Twilight"-Saga entstanden, deren Verfilmung Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner zu Stars machte. Auch deshalb bringt das Buch besonders viele treue Fans mit, die ein großes Interesse an den Hauptdarstellern zeigen. So sei Hunnam kürzlich bei einer Premiere seiner TV-Serie "Sons Of Anarchy" auf Bodyguards angewiesen gewesen.

Für die Filmemacher rund um Regisseurin Sam Taylor-Johnson geht nun das große Casting von vorne los. Könnten die Fans entscheiden, dann hätten der "Vampire Diaries"-Star Ian Somerhalder und der "Glee"-Darsteller Matt Bomer gute Chancen auf die Rolle. Aber auch Robert Pattinson und Chace Crawford kommen wieder ins Spiel. Viel Zeit bleibt nicht: Eigentlich sollten die Dreharbeiten Anfang November starten. Zumindest die Autorin E.L. James scheint Charlie Hunnams Absage jedoch gelassen zu nehmen. "Ich wünsche Charlie alles Gute", twitterte sie an ihre Fans.

sst


Mehr zum Thema


Gala entdecken