Fergie: Aus Fergie wird ... Fergie

Stacy Ann Ferguson ist der Name, den sie von ihren Eltern bekommen hat, doch den hört Fergie im Alltag nicht mehr so oft. Deshalb lässt die Sängerin ihren Rufnamen ändern

Noch heißt Fergie eigentlich Stacy Ann Ferguson, doch das soll sich bald ändern. Wie nun aufgetauchte Formulare beweisen, hat sie einen Antrag bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht, um den Künstlernamen auch zu ihrem offiziellen zu machen. Demnächst will die "Black Eyed Peas"-Sängerin nur noch Fergie Duhamel heißen.

Damit wird die 38-Jährige nicht nur den Nachnamen ihres Ehemannes Josh Duhamel annehmen, mit dem sie seit Januar 2009 verheiratet ist, sondern auch ihren Vornamen tauschen. Als Begründung ließ sie über ihren Anwalt laut "tmz.com" mitteilen, dass sie unter diesem Namen bereits seit vielen Jahren "weitläufig und beruflich bekannt" sei. Mit anderen Worten: Niemand nennt sie mehr Stacy.

James Middleton

Die Französin Alizee hat sein Herz gewonnen

Alizee Thevenet, James Middleton
Alizee Thevenet wird die Frau von Herzogin Catherines Bruder James Middleton.
©Gala

Fergies Antrag auf Namensänderung: Sie will künftig offiziell Fergie Duhamel heißen.

Der Antrag ging am 10. Juli beim Supreme Court in Los Angeles ein. Wie das Klatschportal weiter berichtet, muss die Sängerin nun an vier aufeinanderfolgenden Wochen eine Anzeige mit dem Wunsch nach Namensänderung in einer Lokalzeitung veröffentlichen, um das Gericht zu überzeugen.

Nach einer Anhörung könnte sie dann laut "nydailynews.com" ab dem 16. August offiziell Fergie Duhamel heißen. Gerade rechtzeitig bevor sie zum ersten Mal Mutter wird. Die Sängerin ist im achten Monat schwanger, das Baby soll Ende August zur Welt kommen.

Wie wenig sie sich mit ihrem eigentlichen Vornamen identifiziert, hat Fergie übrigens auch musikalisch verarbeitet. In ihrem Lied "Fergalicious" singt sie: "Sie behaupten immer, sie kennen mich, kommen an und nennen mich Stacy. Ich bin F zu dem E, R, G, das I, das E".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche