Ferdinand Piëch: Ex-VW-Chef ist gestorben

Der österreichische Manager und Großaktionär Ferdinand Piëch ist laut mehrerer Medienberichte am Sonntagabend in Rosenheim verstorben.

Ferdinand Piëch (†)

Der langjährige VW-Chef und Mitinhaber von Porsche, Ferdinand Piëch (1937 - 2019), ist tot. Der österreichische Großaktionär und Manager sei am späten Sonntagabend (25. August) in einem Krankenhaus in Rosenheim verstorben, wie unter anderem "Bild" berichtet

Ferdinand Piëch: Ex-VW-Chef ist gestorben

Piëch sei angeblich wegen einer Veranstaltung nach Oberbayern gereist und im Beisein seiner Frau Ursula in einem Restaurant zusammengebrochen. Dies bestätige seine Frau. "Mein Ehemann Prof. Dr. h.c. Ferdinand Karl Piëch ist am 25. August 2019 im Alter von 82 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben. Er hinterlässt eine große Familie mit dreizehn Kindern und über doppelt so vielen Enkelkindern", heißt es in einem Statement. Und weiter: "Das Leben von Ferdinand Piëch war geprägt von seiner Leidenschaft für das Automobil und für die Arbeitnehmer, die diese erschaffen. Er war bis zuletzt begeisterter Ingenieur und Autoliebhaber. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt."

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

Jan Fedder
26. Dezember 2019: Sue Lyon (73 Jahre)  Durch ihre Rolle als verruchtes Mädchen Lolita Haze in Stanley Kubricks Meisterwerk "Lolita" wurde sie weltbekannt, jetzt ist Sue Haze im Alter von 73 Jahren gestorben. Am Zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) tat sie in Los Angeles ihren letzten Atemzug, so berichtet "New York Times". Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt.
25. Dezember 2019: Ari Behn (47 Jahre)  An Weihnachten ereilt die Norweger die traurige Nachricht: Ari Behn, der Ex-Mann von Märtha Louise, hat sich mit nur 47 Jahren das Leben genommen. Der Künstler und Autor war 15 Jahre mit der norwegischen Prinzessin verheiratet, zusammen haben sie drei Töchter.
22. Dezember 2019: Emanuel Ungaro (86 Jahre)  Der französische Modedesigner Emanuel Ungaro ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Früh von seiner Leidenschaft für Mode erfasst, gründete er 1965 in Paris seine weltbekannte Modemarke. Er galt als Couturier der alten Schule:  "Man trägt kein Kleid, man muss darin leben", sagte Ungaro.

128

Zusammenbruch in Restaurant

Nach Piëchs Zusammenbruch seien unverzüglich Rettungskräfte herbeigerufen worden, in einem Rosenheimer Klinikum sei er allerdings später gegen 21:45 Uhr verstorben, wie es  laut "Bild" heißt. Derzeit sei nicht klar, warum der ehemalige Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG kollabiert sei. 

Themen

Erfahren Sie mehr: