VG-Wort Pixel

Ferdinand Piëch Ex-VW-Chef ist gestorben

Ferdinand Piëch (†)
Ferdinand Piëch (†)
© Getty Images
Der österreichische Manager und Großaktionär Ferdinand Piëch ist laut mehrerer Medienberichte am Sonntagabend in Rosenheim verstorben.

Der langjährige VW-Chef und Mitinhaber von Porsche, Ferdinand Piëch (1937 - 2019), ist tot. Der österreichische Großaktionär und Manager sei am späten Sonntagabend (25. August) in einem Krankenhaus in Rosenheim verstorben, wie unter anderem "Bild" berichtet

Ferdinand Piëch: Ex-VW-Chef ist gestorben

Piëch sei angeblich wegen einer Veranstaltung nach Oberbayern gereist und im Beisein seiner Frau Ursula in einem Restaurant zusammengebrochen. Dies bestätige seine Frau. "Mein Ehemann Prof. Dr. h.c. Ferdinand Karl Piëch ist am 25. August 2019 im Alter von 82 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben. Er hinterlässt eine große Familie mit dreizehn Kindern und über doppelt so vielen Enkelkindern", heißt es in einem Statement. Und weiter: "Das Leben von Ferdinand Piëch war geprägt von seiner Leidenschaft für das Automobil und für die Arbeitnehmer, die diese erschaffen. Er war bis zuletzt begeisterter Ingenieur und Autoliebhaber. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt."

Zusammenbruch in Restaurant

Nach Piëchs Zusammenbruch seien unverzüglich Rettungskräfte herbeigerufen worden, in einem Rosenheimer Klinikum sei er allerdings später gegen 21:45 Uhr verstorben, wie es  laut "Bild" heißt. Derzeit sei nicht klar, warum der ehemalige Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG kollabiert sei. 

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken