VG-Wort Pixel

Felix von Jascheroff Nach Trennung: "Mir geht es wieder gut"

Felix von Jascheroff
Felix von Jascheroff
© Picture Alliance
Mitte März verkündete Felix von Jascheroff seine Trennung von Ehefrau Bianca. Wie es ihm vier Monate nach dem Liebesaus geht, verrät der "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Star jetzt.

Felix von Jascheroff, 37, und seine Ehefrau Bianca haben sich nach drei Jahren Ehe getrennt. Das gab der Schauspieler Mitte März bekannt. Vier Monate später spricht er im offiziellen "GZSZ"-Podcast über seine Trennung. 

Was Felix von Jascheroff nach der Trennung half

"Mir geht es wieder gut", erklärt der 37-Jährige. "Manchmal hat man eine schwierige Zeit. Das dauert wirklich ein bisschen, aber ich habe es ganz gut geschafft", gesteht er und verrät, was ihm dabei geholfen hat: "Mit viel Arbeit, viel Musik und es läuft."

Felix von Jascheroff: "Frauen kennenlernen ist so eine Sache"

Auch seine Serienfigur muss sich derweil mit dem Thema Trennung auseinandersetzen, nachdem John Bachmann ohne Erklärung von Freundin Shirin (Gamze Senol) sitzengelassen wurde. Eine neue Frau kennenzulernen sollte seinem Alter ego jedoch leichter fallen als Felix von Jascheroff selbst. "Frauen kennenlernen ist ja immer so eine Sache. Denn wenn man Frauen kennenlernt, möchte man ja auch die Richtige kennenlernen und nicht nur, weil wir jeden Abend im Fernsehen zu sehen sind", erklärt er die Schwierigkeit als Serienstar, die Liebe zu finden. 

Dennoch scheint er offen dafür zu sein, auch spontan jemanden zu treffen. "Also wenn der Zufall es so will, dann kannst du überall jemanden kennenlernen. Es gibt für mich jetzt keinen speziellen Ort oder so", verrät Felix. Meist passiere es jedoch eher über Freunde oder Bekannte. 

Neuer Lebensabschnitt, neue Haarfarbe

Fans der beliebten Vorabendserie müssen sich schon bald an John Bachmanns neue Haarfarbe gewöhnen. Denn Felix von Jascheroff hat sich im Juni die Haare grau färben lassen. Mit der Trennung vor und hinter der Kamera habe die Typveränderung jedoch nichts zu tun gehabt. "Das war eine Idee, die ich damals mit unseren Maskenbildnern hatte, und jetzt war einfach die richtige Zeit", so von Jascheroff. Er möge lediglich Veränderungen und fühle sich mit dem neuen Schopf ganz wohl.

Verwendete Quelle:RTL.de, AudioNOW/GZSZ - Der offizielle Podcast

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken