Rapper Felix Krull: Festnahme nach Corona-Challenge

Mit dieser gefährlichen Corona-Challenge ist Rapper Felix Krull zu weit gegangen und landete dafür sogar im Gefängnis.  

Felix Krull 

Auffallen um jeden Preis? Für Rapper Felix Krull, 28, ging eine gefährliche Corona-Challenge nach hinten los - er wurde von der Polizei festgenommen. 

Felix Krull: Festnahme nach Corona-Challenge

Felix Krull ist schon öfter durch provokante und ekelige Aktionen aufgefallen. Deutlich unterschätzt dürfte der 28-Jährige die Gefahr des Coronavirus haben. Der Rapper stellte sich einer ekeligen Challenge: Er leckte Gegenstände in der Öffentlichkeit ab. Darunter ein Fahrkarten-Automat, ein Rolltreppengeländer und eine Haltestange in einer U-Bahn in München. Auch einen 5-Euro-Schein nimmt er in den Mund und schluckt ihn sogar runter. Mit seiner Aktion wollte er sich beweisen: "Ich wollte allen zeigen, dass ich keine Angst vor Corona habe", erklärt der Rapper gegenüber "BILD". 

Emotionale Worte der Stars

Abschlussschüler bekommen eine Online-Party mit Promis

Thomas Hayo Einschulung
Thomas Hayo teilt zusätzlich zu seinem Video noch ein Foto von seiner Einschulung.
©Gala

Er teilt die Aktion auf Instagram

Ein Video der Aktion postete er auf Instagram. "Ich denke auch, dass öffentliche Verkehrsmittel vermieden werden sollen, insofern der Einstieg hier einfach mal mit dem Fahrkarten-Automaten", sagt der Rapper darin und leckt über den Bildschirm. Kurze danach löscht er das Video wieder. Zu dem Zeitpunkt lag bei der Polizei bereits eine Anzeige wegen schwerer Körperverletzung vor. Sie verhafteten ihn. Laut "BILD"-Informationen dachte die Polizei, der Rapper sei mit dem Coronavirus infiziert und wolle mutmaßlich andere Menschen anstecken. 

Isolationszelle im Gefängnis

Einen Tag musste Felix Krull in einer Isolationszelle in einem Münchener Gefängnis verbringen. Nach einem negativen Corona-Schnelltest wurde er wieder entlassen. Gegen ihn liegt nun eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit vor. 

Der Rapper scheint sein Fehlverhalten einzusehen und die Gefährlichkeit seiner Aktion erkannt zu haben: "Bleibt zuhause, dass war eine saudumme Idee", gesteht er sich ein. 

Verwendete Quellen: "BILD", YouTube

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche