VG-Wort Pixel

Felix + Constantin von Jascheroff Schmerzensgeld nach Flughafen-Schlägerei

Felix von Jascheroff, Constantin von Jascheroff
Felix von Jascheroff, Constantin von Jascheroff
© Picture Alliance
Weil sie einen Piloten verprügelt haben sollen, müssen die Schauspiel-Brüder Felix und Constantin von Jascheroff nun Schmerzensgeld zahlen

Auslöser soll der Streit um das Ausschalten eines Handys gewesen sein: Weil sie am Flughafen Berlin-Tegel einen Mitpassagier offenbar verprügelt haben, müssen Felix und Constantin von Jascheroff nun 5000 und 3000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Am Dienstag (9. April) standen die Brüder wegen des Vorfalls vom 18. März 2011 in Berlin vor Gericht. Die Anklage lautete gefährliche Körperverletzung.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll der Sitznachbar der Brüder, ein Pilot, beim Landeanflug die beiden darauf hingewiesen haben, ihr Handy auszuschalten. Die Schauspieler hätten sich mit dem Telefon Fotos gezeigt. Dabei hatten sie nach eigenen Angaben "ein paar Bierchen" intus.

Der Forderung des Mitpassagiers begegneten die Von-Jascheroff-Brüder offenbar mit Pöbeleien. "Du bist hier nicht der Kapitän. Und als Stewardess musst du dir noch ein paar Titten wachsen lassen", soll der Jüngere, Constantin von Jascheroff, gesagt haben.

Beim Aussteigen kam es dann zu den Handgreiflichkeiten, die von Pilot und Brüder-Paar in unterschiedlichen Versionen dargestellt werden. So hätten die Schauspieler den Mitpassagier bedrängt. Dann wurde er von etwas Hartem, das sich als Gürtelschnalle des "GZSZ"-Schauspielers herausstellte, getroffen. Die verursachte bei dem 51-Jährigen ein Schädel-Hirn-Trauma sowie Prellungen.

In der Wahrnehmung der Brüder ist jedoch Folgendes passiert: "Ich trat beim Aussteigen gegen seinen Koffer, hatte sofort seine Faust im Gesicht. Ich erlitt eine Gehirnerschütterung", sagte Constantin von Jascheroff und Felix fügte hinzu: "Ich als großer Bruder ging dazwischen. Kann sein, dass ich den Mann versehentlich mit der Faust traf".

Was wirklich geschah, konnte das Gericht nicht ermitteln, gegen die Zahlung von Schmerzensgeld wurde das Verfahren eingestellt.

iwe

Mehr zum Thema


Gala entdecken