VG-Wort Pixel

Felicitas Woll Emotionale Worte zum Thema Kindesmissbrauch

Felicitas Woll
© Getty Images
Immer mehr prominente Mütter nutzen ihre Stimme, um auf das schreckliche Thema Kindesmissbrauch aufmerksam zu machen. Felicitas Woll hat ebenfalls genug und findet klare Worte. 

"Wie viele Schauer muss ich noch bekommen, wieviel Tränen müssen noch fließen beim Lesen dieser abscheulichen Fälle", schreibt Felicitas Woll, 40, zu einem Posting auf ihrem Instagram-Profil. Pure Fassungslosigkeit und Wut sind in ihren emotionalen Zeilen herauszulesen. Grund dafür ist der schwere Fall sexuellen Missbrauchs, der vor wenigen Tagen in Münster von der Polizei aufgedeckt wurde. Insgesamt elf Tatverdächtige wurden festgenommen. 

Felicitas Woll: "Ich will, dass das ein Ende hat"

Auch der Fall des Gymnasiallehrers Holger P., der sein zweijähriges Kind missbrauchte und pornografisches Material hortete, erschüttert die 40-Jährige. "Ich fordere maximale Strafen für diese Tausende Menschen, die sich auf diesem Planeten den Kindern gegenüber verhalten wie der Teufel selbst", appelliert die Mutter von zwei Kindern. "Ich will, dass das ein Ende hat! Mein Mutterherz und Menschenherz kann das nicht mehr ertragen." 

Prominente im Kampf gegen Kindesmissbrauch

Mit ihrem emotionalen Posting ist der "Berlin, Berlin"-Star nicht der erste Prominente, der seiner Wut über Kindesmissbrauch und die zu milden Strafurteile für die Täter öffentlich Luft macht. Vor wenigen Tagen erst hatte sich Profi-Tänzerin und "Let's Dance"-Star Isabel Edvardsson, 37, ebenfalls zu dem Thema geäußert. "Es bricht mir das Herz, nur darüber nachzudenken. Aber offenbar passiert es und ich könnte laut rausschreien", hatte die Mutter eines Jungen geschrieben und ihre Follower aufgerufen, ihr Bewusstsein zu schärfen und die Augen aufzumachen. 

Und auch Amira Pocher, 27, nutzt ihre Bekanntheit für den Kampf gegen Pädophilie und Kinderpornografie. So hatte die 27-Jährige, die vor wenigen Monaten selbst Mutter geworden ist, im Podcast "Die Pochers hier!" den Brief eines Pädophilen vorgelesen, den Ehemann Oliver Pocher, 42, kürzlich erhalten hatte. Sie habe daraufhin auch andere Influencer gewarnt, die ihre Kinder öffentlich in den Sozialen Medien zeigen.

Verwendete Quellen: Instagram, Familie.de

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken