VG-Wort Pixel

Fatima Ali (†29) Familie ehrt verstorbene TV-Köchin mit einer kulinarischen Reise durch Europa


Vor rund sechs Monate ist Fatima Ali viel zu früh gestorben. Ihre Familie ehrt die TV-Köchin jetzt mit einer wunderschönen Geste. 

Verschiedenste Geschmäcker und Zutaten, deren Zubereitung und Gerichte aller Art  – das war die Welt von Fatima Ali (†29). Die US-Amerikanerin mit pakistanischen Wurzeln wurde durch die TV-Show "Top Chef" bekannt, im Januar dieses Jahres erlag sie einer Krebserkrankung. Zwischenzeitlich hatte sie als krebsfrei gegolten, doch im Oktober 2018 kam die tückische Krankheit zurück, kostete sie letztlich das Leben. Ein Schock für ihre Fans, aber vor allem die Familie der 29-Jährigen leidet bis heute unter dem tragischen Verlust. Mit einer rührenden Hommage ehren sie jetzt ihre verstorbene Fatima.

Familie verwirklicht Fatima Alis Traum

Was für die einen eine Bucket List ist, war für Fatima Ali der Traum davon, durch die Welt zu reisen und sie kulinarisch zu entdecken. Auf ihrem Plan: Michelin-Sterne-Restaurants auf der ganzen Welt. Doch verwirklichen konnte Fatima ihren Traum aufgrund ihrer schweren Erkrankung nicht. Die Köchin litt an einer selten Form von Knochenkrebs, woran sie letztlich auch starb. Um ihr Andenken auf ganz besondere Art und Weise zu ehren, unternimmt jetzt ihre Familie die Tour, die Fatima geplant hatte. Erster Stopp: Ein Drei-Sterne-Restaurant im italienischen Modena. 

Einblicke in ihre ganz besondere Reise gibt die Familie auf dem Instagram-Account von Fatima Ali. Auf dem Bild ist Alis Mutter gemeinsam mit dem Besitzer und Küchenchef der "Osteria Francescana" und dessen Frau zu sehen. 2018 wurde das Restaurant unter den 50 besten Restaurants der Welt als das beste gewählt. "Sie sprach leidenschaftlich darüber, nach Italien zu reisen und sich durch das ganze Land zu essen", schreibt Alis Familie in einem langen Text unter dem Bild. 

Reise in Fatimas Gedenken

Nach dem Italien-Aufenthalt geht es für die Familie weiter durch die Welt – in Fatimas Gedenken. Auf dem Reiseplan stehen die unterschiedlichsten Ziele: "Wir haben eine lange Liste der unterschiedlichen kulinarischen Abenteuer geschrieben, die sie in jedem Land erleben wollte - Dänemark, Peru, Frankreich, ihr geliebtes Spanien und unzählige andere." Auch mahnt die Familie, das Leben in vollen Zügen zu genießen, schließlich kann es schneller vorbei sein als einem lieb ist. "Sich an Fatima zu erinnern und sie zu ehren bedeutet, sich daran zu erinnern, Liebe und Freude mit der Welt zu teilen und all die unglaublichen Erfahrungen aufzunehmen, die man machen kann, solange man kann", schreiben die Familienangehörigen der verstorbenen Köchin in der Bildunterschrift.

Verwendete Quelle:today.com, Instagram

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken