Familie Beckham: Das Ende für Beckingham Palace?

David und Victoria Beckham wollen ihren palastartigen Wohnsitz in England offenbar loswerden und komplett in die USA übersiedeln. Sicher ist zumindest, dass sie den Wert ihrer Immobilie haben schätzen lassen

Bye, bye "Beckingham Palace" heißt es vielleicht bald für David und Victoria Beckham. Das Glamour-Paar will laut der britischen Zeitung "Daily Mail" ihr Anwesen im englischen Sawbridgeworth in der Grafschaft Herfortshire verkaufen und sich dann dauerhaft in den USA niederlassen. Sie ließen bereits den Wert ihres britischen Wohnsitzes schätzen und stehen mit einigen Immobilienmaklern in Verhandlung. 1999 hatten der Fußballer und die Modedesignerin das Haus für rund drei Millionen Euro gekauft. Nach diversen Umbauarbeiten verfügt es unter anderem über sieben Schlafzimmer, zwei Swimmingpools, ein eigenes Aufnahmestudio und ein Sportstudio. Mittlerweile soll das Anwesen Berichten zufolge rund 21 Millionen Euro wert sein.

Familie Beckham

Die besten Fotos von David, Victoria und ihren Kindern

6. Juli 2020  Wie die Mutter, so der Sohn! Zumindest fast, Romeo Beckham braucht noch eine Perücke, um seiner Mama Victoria noch ähnlicher zu sehen. Geste und lässiger Jeans-Style stimmen aber überein.
27. Juni 2020  Bienen für die Beckhams: Papa David und seine Kids Romeo, Cruz und Harper sind unter die Imker gegangen. Und dass das den vieren sichtlich Freude bereitet, wird natürlich auf Instagram geteilt.
21. Juni 2020  In Großbritannien und den USA wird heute Vatertag gefeiert, und Romeo Beckham hat für diesen Vatertagsgruß im Fotoalbum geblättert. Dort hat er diesen unscharfen und schon etwas vergilbten Urlaubsschnappschuss entdeckt und garniert ihn für Instagram mit einem liebevollen Kommentar für Papa David.
Und auch David Beckham selbst bedankt sich bei seinem Vater David Senior mit einem Gruß aus der Vergangenheit, allerdings in Schwarz-Weiß.

431

Das Paar war 2007 in die USA gezogen, nachdem David Beckham einen Vertrag beim Fußballclub "LA Galaxy" unterschrieben hatte. Seitdem haben die Beckhams immer weniger Zeit in Herfortshire verbracht. Außerdem hat sich die Familie in den Staaten offenbar gut eingelebt. "Die Kinder fühlen sich dort zu Hause, sprechen mit einem amerikanischen Akzent und David und Victoria sind in die Lebenswelt von Los Angeles eingetaucht. Sie lieben es dort - sie sind dort gern gesehen, haben viele Freunde und haben das Gefühl, dass es ihr spirituelles Zuhause ist", plauderte ein Insider gegenüber dem "Sunday Mirror".

Doch das soll nicht der einzige Grund sein: Auch die hohen laufenden Kosten sollen dazu beigetragen haben, das britische Anwesen verkaufen zu wollen. Es scheint, als müsste auch Familie Beckham etwas sparen. Schließlich verfügt das Paar neben ihrem "Beckingham Palace" auch noch über eine Villa in Beverly Hills, ein Schloss in Frankreich sowie über ein Appartement in Dubai.

kma

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche