Ex-Freundin von Charlie Sheen "Er hat mir nie gesagt, dass er HIV-positiv ist!"

Bree Olson
Bree Olson
© Instagram / Bree Olson
Bree Olson zeigt sich schockiert über die HIV-Beichte ihres Ex-Freundes - hat er in seinem Interview gelogen?

Ein paar Stunden ist es erst her, seit Charlie Sheen sich dazu bekannt hat, der Hollywood-Star zu sein, der mit dem HI-Virus infiziert ist. Er gab ein sehr ehrliches Interview in der amerikanischen "Today Show". Darin beteuert er vor allem auch, niemals unmoralisch gehandelt zun haben: Alle ehemaligen Sexpartner seien darüber informiert worden, dass er HIV-positiv ist.

Sheen sagte, er sei clean

Es dauerte aber nicht lang, da meldete sich Bree Olson, 29, zu Wort, ehemalige Pornodarstellerin und Ex-Freundin des Schauspielers. In der "Howard Stern"-Radioshow zeigt sie sich entrüstet, Sheen habe sie über seine Infizierung komplett im Dunkeln gelassen. Sie habe ihn sehr geliebt und wegen ihm die Pornoindustrie verlassen, doch er habe sie angelogen, immer versichert er sei clean. Besonders schlimm daran: Die beiden hatten oft ungeschützten Sex und wenn sie Kondome benutzen, handelte es sich um welche aus Lammhaut. Diese schützen weniger vor Geschlechtskrankheiten. Das würde bedeuten, dass der "Two and a half Men"-Star heute nicht die ganze Wahrheit gesagt hat...

Bevor Sheen am Dienstagmorgen an die Öffentlichkeit ging, meldete sich Olson bereits auf Twitter zu Wort und gab an, dass es sich bei dem Gerede bloß um Gerüchte handle. Sie selbst gehe außerdem einmal im Jahr zum Gynäkologen und sei kerngesund. Dann kann man in diesem Fall wohl von großem Glück sprechen, dass die junge Frau sich nicht angesteckt hat.

Werden HIV-Medikamente eingenommen, soll die Gefahr sich beim Geschlechtspartner zu infizieren, jedoch auch ziemlich gering sein.

jpe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken