Eva Longoria Sie vermisst Gabby

Eva Longoria
© CoverMedia
Schauspielerin Eva Longoria trauert ihrer Rolle aus 'Desperate Housewives' hinterher.

Eva Longoria (37) geht nach dem Aus ihrer TV-Serie 'Desperate Housewives' durch den "Gabby-Entzug".

Die Darstellerin ('The Sentinel - Wem kannst du trauen?') liebte ihre Rolle als verwöhnte Hausfrau und Mutter in der amerikanischen Serie, die vor kurzem nach acht Staffeln auslief. Longoria wird ihre Figur sehr vermissen: "Gabby und ich sind die exakten Gegenteile. Ich werde definitiv durch den Gabby-Entzug müssen", meinte sie während eines Interviews mit der britischen Ausgabe des 'OK!'-Magazins. "Es macht immer Spaß, jemanden oder etwas zu spielen, was man nicht ist, weil man so Gefühle erforschen kann, die man normalerweise im Leben nicht erforschen würde. Gabby sagt und tut Sachen, von denen sich die Leute wünschen, sie könnten sie sagen und machen, deswegen finde ich es immer sehr befreiend sie zu spielen."

Abgesehen von ihrer Serienrolle ist die Latina bekannt für ihre humanitäre Arbeit, beispielsweise mit der 'The Eva Longoria Foundation, die sich für die Belange von lateinamerikanischen Frauen und Kindern einsetzt. Die TV-Schönheit hat in dieser Hinsicht ein berühmtes Vorbild: Angelina Jolie (37, 'Salt'). "Ich bewundere sie. Sie macht die Arbeit. Sie ist nicht nur eine Sprecherin, sie ist eine harte Arbeiterin und sie sorgt dafür, dass es getan wird. Sie ist authentisch mit den Belangen verbunden, um die sie sich kümmert und sie weiß so viel. Sie ist so bewandert, was das Weltgeschehen angeht, alles, wofür ich mich ausspreche", schwärmte Eva Longoria.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken