Eva Longoria Die Macht ist mit dem Volk

Eva Longoria
© CoverMedia
Schauspielerin Eva Longoria möchte nicht in die Politik gehen. Bei der Kampagne zur Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama half sie aber tatkräftig mit.

Eva Longoria (37) hat kein Interesse, jemals Politikerin zu werden. Trotzdem ist sie stolz auf ihren Beitrag zur Wiederwahl des amerikanischen Präsidenten.

Die Schauspielerin ('Desperate Housewives') war Co-Vorsitzende der Wiederwahlkampagne von Barack Obama (51) und am Sonntag Gastgeberin der Veranstaltung 'Latino Inaugural 2013: In Performance' im Kennedy Center, die zu Ehren des erneuten Amtsantritts des US-Präsidenten sowie der lateinamerikanischen Künste und Kultur stattfand.

Der TV-Star freute sich, dass er mit diesen Aufgaben einen Beitrag für sein Land leisten konnte: "Ich hatte eine wirklich großartige Zeit, auf dieser Ebene mitzuwirken ... Es beweist mir einfach, dass die Macht mit dem Volk ist", schwärmte die schöne Amerikanerin im Gespräch mit 'Extra'.

Dass Barack Obama wiedergewählt wurde, macht die Darstellerin stolz. Die Reden ihres Staatsoberhauptes bewegten sie stets und sie hofft, dass Obama die Leben der unterrepräsentierten Latinos sowie der Menschen im ganzen Land verbessern wird.

"Ihn aus tiefstem Herzen sprechen zu hören, wie er von seinen Erfahrungen berichtet, mit was er konfrontiert war, alles, was er erlebt hat, er lebt den amerikanischen Traum und er ist ein lebendiges Beispiel dafür, dass alles erreichbar ist", befand Longoria. "Mein Schlüsselthema, auf das ich mich konzentrieren möchte, ist Bildung. Sicherzustellen, dass Latinos den gleichen Zugang zu qualitativer Bildung haben, sicherzugehen, dass sie in jedweder Wirtschaft erfolgreich sein können, weil dies ein Wissen ist, das auf der Wirtschaft basiert", erklärte Eva Longoria.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken