VG-Wort Pixel

Eva Herman Strafbefehl gegen die Moderatorin

Eva Herman: Strafbefehl gegen die Moderatorin
© Getty Images
Die ehemalige "Tagesschau"-Moderatorin Eva Herman muss sich vor Gericht verantworten. Der Vorwurf: Steuerhinterziehung

Von Eva Herman hat man lange nichts mehr gehört. Nun erregt die 57-Jährige wieder Aufsehen, allerdings vor Gericht. Laut "Bild" wird HermanSteuerhinterziehung vorgeworfen. Die Angelegenheit wird am Donnerstag (21. April) vor dem Hamburger Amtsgericht verhandelt.

Vorwurf: Steuerhinterziehung

Eva Bischoff, so der bürgerliche Name der Moderatorin, soll für 2010 keine Einkommenssteuererklärung und für ihr Medienbüro keine Umsatzsteuererklärung abgegeben haben. Dadurch soll die Einkommmenssteuer 2010 zu niedrig und die Umsatzsteuer gar nicht festgesetzt worden sein.

Steuerschulden und TV-Aus

2010 war insgesamt kein gutes Jahr für Eva Herman. Schon damals gab es Gerüchte um hohe Steuerschulden. Ihre TV-Karriere war nach dem Rauswurf beim NDR so gut wie zerstört. Die ARD-Anstalt hatte sich 2007 von Herman getrennt, nachdem ihre Aussagen über Geschlechterrollen und Familienpolitik zu öffentlichen Kontroversen geführt hatten.

Einspruch eingelegt

Es scheint, als sei die Zeit der Unruhe für Eva Herman noch nicht vorbei. Doch die ehemalige "Tagesschau"-Sprecherin wehrt sich und hat Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt. Darum kommt es jetzt zur Verhandlung, in der entschieden wird, ob der Strafbefehl berechtigt ist.

rbr / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken