Eva Herman: Strafbefehl gegen die Moderatorin

Die ehemalige "Tagesschau"-Moderatorin Eva Herman muss sich vor Gericht verantworten. Der Vorwurf: Steuerhinterziehung

Von Eva Herman hat man lange nichts mehr gehört. Nun erregt die 57-Jährige wieder Aufsehen, allerdings vor Gericht. Laut "Bild" wird Herman Steuerhinterziehung vorgeworfen. Die Angelegenheit wird am Donnerstag (21. April) vor dem Hamburger Amtsgericht verhandelt.

Vorwurf: Steuerhinterziehung

Eva Bischoff, so der bürgerliche Name der Moderatorin, soll für 2010 keine Einkommenssteuererklärung und für ihr Medienbüro keine Umsatzsteuererklärung abgegeben haben. Dadurch soll die Einkommmenssteuer 2010 zu niedrig und die Umsatzsteuer gar nicht festgesetzt worden sein.

Steuerschulden und TV-Aus

2010 war insgesamt kein gutes Jahr für Eva Herman. Schon damals gab es Gerüchte um hohe Steuerschulden. Ihre TV-Karriere war nach dem Rauswurf beim NDR so gut wie zerstört. Die ARD-Anstalt hatte sich 2007 von Herman getrennt, nachdem ihre Aussagen über Geschlechterrollen und Familienpolitik zu öffentlichen Kontroversen geführt hatten.

Einspruch eingelegt

Echo 2016

Der Musikpreis in Bildern

Sie ist die Gewinnerin des Abends: Die beliebte Schlagersängerin Helene Fischer räumt insgesamt vier Preise ab.
Ich nehm dich auf die Schultern, Kleines: Sophia Thomalla und Till Lindemann sorgen an diesem Abend für einen lustigen Moment auf dem roten Teppich.
Sarah Connor (Künstlerin Rock/Pop National) und James Bay (Newcomer International) performen gemeinsam auf der Bühne.
Comedian Oliver Pocher tritt als Donald Trump auf.

14

Es scheint, als sei die Zeit der Unruhe für Eva Herman noch nicht vorbei. Doch die ehemalige "Tagesschau"-Sprecherin wehrt sich und hat Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt. Darum kommt es jetzt zur Verhandlung, in der entschieden wird, ob der Strafbefehl berechtigt ist.

Zwischen Betrug und Klage-Streit

Stars und ihre extremen Geldgeier-Eltern

Von der eigenen Mutter ums Geld gebracht? So scheint es Mischa Barton ergangen zu sein. Mama Nuala soll der Anklage zufolge Teile des hartverdienten Geldes ihrer Tochter auf ihr eigenes Konto abgezweigt haben.
Wenn ein Elternteil den Job des Managers übernimmt, endet das oftmals im Geld-Streit. Die Erfahrung muss auch Weltmeister Mesut Özil machen. Er fordert Ende letzten Jahres eine Rückzahlung von einer Million Euro von seinem Vater Mustafa, nachdem er diesen als Manager aus familiären Gründen entlassen hatte. Der geplante Prozess findet jedoch nicht statt. Die Özil-Männer einigen sich außergerichtlich.
Botox, Extensions, Beauty-Ops - Leighton Meesters Mutter Constance lässt es sich 2011 richtig gut gehen. Die 7.000 Euro, die ihr Leighton monatelang überweist, sind ursprünglich jedoch nicht für ihr Aussehen, sondern für wichtige Medikamente für ihren Sohn Alexander vorgesehen. Als Leighton davon erfährt, beginnt ein bitterböse Klage-Streit zwischen den Meester-Frauen.
Happy Family? Das war einmal! Seit Britney Spears' Zusammenbruch in 2008 kommt es immer wieder zu Streitigkeiten rund ums Geld. Da mischt vor allem Vater Jamie ganz vorne mit, dessen Job seither Britneys Vormundschaft ist. 2014 fordert er eine "Gehaltserhöhung" auf knapp 200.000 Euro pro Jahr.

9

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche